Gerolstein hat nun eine Natur- und Geoparkschule

Schule : Gerolstein hat nun eine Natur- und Geoparkschule

(red) Die Grundschule an der Waldstraße in Gerolstein wird die erste Natur- und Geoparkschule in der neuen Verbandsgemeinde (VG) Gerolstein. Gemeinsam unterzeichneten Schulleiter Stefan Gerber und der Geschäftsführer des Natur- und Unesco Global Geoparks Vulkaneifel, Andreas Schüller, die Vereinbarung.

Damit wird eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Natur- und Geopark und der öffentlichen Bildungseinrichtung vereinbart, mit der beide Partner den Weg zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) fortsetzen wollen. Umwelt- und Klimaschutz sollen noch tiefer in das Schulleben integriert werden. Der Bürgermeister der VG Gerolstein, Hans Peter Böffgen, bescheinigt der Schule ein hohes Engagement für den Umwelt- und Naturbereich.

„Wir wollen die Kinder für ihre Heimat begeistern und ihnen zeigen, in welcher tollen Landschaft wir leben. Denn nur Dinge, die wir kennen, können wir nachhaltig schützen“, sagt der Naturpark-Geschäftsführer. Ziel ist, die Grundschule zur Anerkennung durch den Verband der Deutschen Naturparke zu führen. Dies soll binnen Jahresfrist erreicht werden, damit wäre die Schule dann auch Teil einer deutschlandweiten Zertifikatsgruppe.

Der Natur- und Geopark wird in Zukunft der Schule seine Hilfe zur Verfügung stellen und mit Experteneinsätzen im Unterricht und bei Exkursionen, Materialien und Weiterbildungen die Schule unterstützen. Das Kollegium der Grundschule hat bereits im Frühjahr mit einer ersten ganztägigen Weiterbildung zum Thema „Vulkanismus in der Region“ den Grundstein für die Kooperation gelegt.

Schulen oder Kindertagesstätten, die Interesse an einer derartigen Zusammenarbeit haben, können sich an Andreas Schüller unter Telefon 06592/933202 oder Achim Herf unter Telefon 06558/9002925 wenden.

Mehr von Volksfreund