1. Region
  2. Vulkaneifel

Gerolstein muss keine Zuschüsse für Kyllumbau zurückzahlen

Gerolstein muss keine Zuschüsse für Kyllumbau zurückzahlen

Beim Kyllumbau in Gerolstein sei zwar nicht alles mit rechten Dingen zugegangen, dennoch fordere man kein Zuschussgeld zurück: Das hat das Land nun der Stadt Gerolstein mitgeteilt, wo angesichts dieser positiven Antwort Freude aufkam. Die Stadt hatte den Planungsauftrag für den ersten und zweiten Bauabschnitt (am Rathaus/vorm Bahnhof) an das Ingenieurbüro Reihsner aus Wittlich vergeben, hätte dies angesichts des Umfangs des Auftrags aber europaweit ausschreiben müssen.

Im Nachhinein wurde das Projekt daher etwas abgespeckt, um unter die ausschreibungspflichtige Grenze zu kommen. Der erste Bauabschnitt schlägt mit 1,25 Millionen Euro zu Buche, beim zweiten sollen es noch mal als knapp eine Million Euro sein. (mh)/TV-Foto: Mario Hübner