1. Region
  2. Vulkaneifel

Gerolstein stellt Ladesäulen für E-Autos auf

Gerolstein stellt Ladesäulen für E-Autos auf

Gerolstein Bis 2020 sollen in Deutschland flächendeckend Ladestationen für Elektrofahrzeuge installiert werden. So sieht es eine Förderrichtlinie des Bundes vor, der dafür 100 Millionen Euro Zuschussgeld zur Verfügung stellt.


Die Stadt Gerolstein möchte dabei sein und von dem Förderprogramm profitieren. Daher hat der Bauausschuss einstimmig beschlossen, in der Stadt zunächst zwei Ladesäulen zu installieren.
Er hat dem Stadtrat empfohlen, dafür 20 000 Euro in den Haushalt 2018 einzustellen. Zudem wird die Verwaltung beauftragt, einen entsprechenden Förderantrag zu stellen. Die Kosten pro Ladesäule betragen etwa 6000 Euro, die jährlichen Instandhaltungskosten liegen bei 1500 Euro. Gefördert werden bis zu 2500 Euro pro Ladesäule.
Laut Ausschuss soll die erste Ladesäule auf dem Platz an der B 410, wo samstags der Bauernmarkt ist, errichtet werden. Als sinnvoll wird ein solches Angebot auch in der Nähe der Tourist-Info am Bahnhof erachtet. Das soll beim geplanten Umbau des Bahnhofsvorplatzes beachtet werden.