1. Region
  2. Vulkaneifel

Gerolsteiner Soldaten gehen nach Afghanistan

Bundeswehr : Ortsschild geht mit nach Afghanistan

(red/mh) Trotz Corona – die Einsätze der Bundeswehr laufen weiter. Unter strengen Hygiene-Auflagen wurde ein Quartalsappell im Informationstechnikbataillon 281 in Gerolstein veranstaltet. Dabei überreichte Oberstleutnant Maik Rauhe (rechts) das Ortsschild von Gerolstein Oberstabsfeldwebel Hans-Jürgen Theobald, der mit 42 weiteren Soldatinnen und Soldaten Mitte November für vier Monate nach Afghanistan fliegt.

Dort werden die Neuankömmlinge schon vom Kommandeur des Informationstechnikbataillon 281, Oberstleutnant Lars Thorsten Decker, erwartet, der dort bereits seit etwa zwei Monaten seinen Dienst verrichtet. Zusätzlich zum Einsatz in Afghanistan sind Gerolsteiner Soldaten derzeit auch unter anderem in Mali eingesetzt. Zusätzlich wurden im ehrenvollen Rahmen vier weitere verdiente Kameraden durch Oberstleutnant Rauhe ausgezeichnet und in den Ruhestand verabschiedet.

Foto: Tony Grundt/ IT-Bataillon 281