1. Region
  2. Vulkaneifel

Gerolsteiner Stadtsoldaten feiern 65-jähriges Bestehen.

Kultur : Fanfaren zum Jubiläum

Immer den Kanonen nach: Wo die Gerolsteiner Stadtsoldaten aufmarschieren, da brennt die Hütte. Am Vatertag feiert die Truppe ihr 65-jähriges Bestehen.

Trotz allen Frohsinns, den der in historische Knappenuniformen eingekleidete, inzwischen 30 aktive Mitglieder zählende Verein verbreitet, gibt es eine klare Marschvorgabe: „Es wird regelmäßig zusammen musiziert (jeden Freitag), und für neue Mitglieder gibt es eine Probezeit von einem halben Jahr“, sagt die amtierende Kommandantin Gaby Leufer. „Wir sind viel miteinander unterwegs, um Auftritte zu absolvieren. Da muss es auch zwischenmenschlich funktionieren.“

In den  Anfängen des Vereins seien Auftritte auch mal auf Zuruf verabredet worden, erzählt der Vorsitzende Rudi Bongartz. „Das war ja auch toll, nun waren das erstens ganz andere Zeiten und zweitens – könnten wir unsere Konzerte und Reisen so gar nicht mehr organisieren.“

Was aber nicht heißt, dass der bestens eingekleidete Haufen aus Gerolstein neuerdings militärisch straffen Vorgaben folgt. „Quatsch, wir haben Spaß und das ist die Hauptsache“, sagt die Kommandantin.

Wer den „Fanfarenzug Gerolsteiner Stadtsoldaten e.V.“ – so die offizielle Bezeichnung des Vereins – einmal aus nächster Nähe erlebt hat, wird bestätigen, dass die schiere und laute Präsenz der dreißig fanfarenblasenden und auf Landsknechtstrommeln einschlagenden Stadtsoldaten jeden Saal zum Kochen bringt. Das gilt für ihre Auftritte im Karneval genauso  wie für Weinfeste, Hochzeiten, Kirmesengagements oder auch für ihre musikalischen Attacken auf das Bitburger Gäßestrepper-Fest, die regelmäßig stürmisch gefeiert werden.

Rund acht bezahlte Auftritte absolviere der Verein im Jahr, sagt der Vorsitzende Rudi Bongartz. „Und einige mehr, die wir an Spaß an der Freud zusagen.“ Daraus und aus einigen Spenden finanzierten sich die Stadtsoldaten, erläutert Bungartz. „Eine Uniform für einen Stadtsoldaten kostet 2500 Euro. Dazu kommen die Kosten für die regelmäßige Pflege der Instrumente. Und wir schaffen das.“ Nachwuchsprobleme, wie sie andere Vereine plagen, kennen die Stadtsoldaten nicht. „Vor allem unsere Auftritte im Gerolsteiner Karneval sind die beste Werbung, um junge Leute zu gewinnen.“

 Gibt den ton an: die amtierende Kommandantin der Gerolsteiner Stadtsoldaten, Gaby Leufer.
Gibt den ton an: die amtierende Kommandantin der Gerolsteiner Stadtsoldaten, Gaby Leufer. Foto: TV/Vladi Nowakowski

Die Gerolsteiner Stadtsoldaten feiern ihr Jubiläum am morgigen Donnerstag (Vatertag), 10. Mai, ab 11 Uhr auf dem Altstadtparkplatz (Normaluhr) in Gerolstein. Ab 11 Uhr gibt es einen Frühschoppen mit der Slaughterhouse-Jazzband, später folgen die Gruppen „Handjemaach“, „Freunde der Blasmusik“ und anschließend gibt es Partymusik mit einem DJ. Der Eintritt ist frei.