1. Region
  2. Vulkaneifel

Gerolsteiner Vulkanologe referiert bei Weltkongress

Gerolsteiner Vulkanologe referiert bei Weltkongress

In diesen Tagen findet in Queretaro (Mexiko) der Internationale Maar-Kongress statt. Jeweils mehr als 100 Maar-Forscher aus aller Welt versammeln sich alle drei Jahre in einer anderen Vulkanregion, um Fortschritte bei der wissenschaftlichen Erforschung von Maaren zu diskutieren.

Aus der Vulkaneifel nimmt der Gerolsteiner Vulkanologe Peter Bitschene teil. Er wird dort ein Vier-Phasen-Modell über die Entstehung der Eifelvulkane vorstellen und dabei erklären,wie Laien die Stadien bei der Entwicklung eines Eifelvulkans erkennen und besser verstehen können.
Aufgrund seiner mehr als 20-jährigen Erfahrung mit sogenannten basaltischen Intraplattenvulkanen wurde er von den Veranstaltern eingeladen, einen Vortrag zu halten über den Zusammenhang von Basaltabbau, wissenschaftlicher Forschung und geotouristischer Inwertsetzung. red