1. Region
  2. Vulkaneifel

Getanzt, gesungen, Kontakte geknüpft

Getanzt, gesungen, Kontakte geknüpft

Zu einem Begegnungsfest haben das Forum Eine Welt, die Migrations- und Integrationsbeauftragte des Vulkaneifelkreises und der Caritas-Migrationsdienst ins evangelische Gemeindezentrum Daun eingeladen. Mehr als 150 Gäste sorgten für volles Haus.

Daun. Über Trommeln, Tanz, Musik und Spezialitäten haben sich die Besucher des afrikanischen Begegnungsfests im evangelischen Gemeindezentrum in Daun freuen können. Mehr als 150 Gäste waren der Einladung vom Forum Eine Welt, der Migrations- und Integrationsbeauftragte des Vulkaneifelkreises und des Caritas-Migrationsdiensts gefolgt. Die Besucher wurden unter anderem von der Integrationsbeauftragten des Kreises, Céline Reineke, sowie Naima Hassan aus Somalia, Azeb Teklemaryan aus Eritrea und Catherin Pému aus Burkina Faso begrüßt. Das "Da Da Musiktheater Café Asyl" und die Trommelgruppe "Zuuka Ghana" sorgten für Stimmung und luden die Gäste zum aktiven Mitmachen und Gestalten ein.
Neben afrikanischer Musik fanden auch landestypische Speisen aus afrikanischen Ländern großen Zuspruch. Bei Kaffee und Kuchen gab es viele Gespräche mit Menschen aller Altersstufen, die hier eine neue Heimat suchen oder bereits gefunden haben. Zudem informierte der Solidaritätskreis Westafrika, der sich seit Jahren für den Aufbau von Schulen und Bildungsstätten in Burkina Faso einsetzt, über seine Arbeit und stellte sie an einem Informationsstand dar.
Ebenso zeigten Schülerinnen des St. Matthias Gymnsiums mit ihrer Lehrerin Manuela Bauer, wie ihre Partnerschaft mit einer Schule in Ruanda Früchte trägt. Isabell Hayer-Illiasu stellte ihr Hilfsprojekt "Teepalig Waisenkinder Ghana" vor und Sabine Kapell ihre Arbeit für "Little Prinz Kenya".
Viele der Gäste wünschten sich mehr solcher Begegnungsfeste und fragten schon nach dem nächsten Termin. red