1. Region
  2. Vulkaneifel

Gewerkschaft warnt vor Fachkräftemangel in der Vulkaneifel

Regionale Wirtschaft : Fachkräftemangel in der Vulkaneifel

Der Mangel an Fachkräften könnte für Baufirmen im Landkreis Vulkaneifel in den nächsten Jahren zu einem ernsten Problem werden. Davor warnt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und verweist auf eine Statistik der Bundesagentur für Arbeit.

Danach gibt es in den Bauberufen immer größere Schwierigkeiten, Personal zu finden. 2019 blieben im Kreis Vulkaneifel 26 Stellen in der Branche länger als 90 Tage unbesetzt. 2018 waren es noch zwölf Stellen. Wie sehr der Fachkräftebedarf in Zukunft anwachsen könnte, zeigt eine Studie der Sozialkassen des Baugewerbes (SOKA-BAU). Danach dürften in den nächsten zehn Jahren bundesweit 150 000 Bau-Beschäftigte in Rente gehen – jeder sechste Arbeitnehmer in der Branche.