Gillenfelder Hof hat neuen Besitzer

Gillenfelder Hof hat neuen Besitzer

Nächstes Kapitel der bewegten Geschichte des Hotels "Gillenfelder Hof": Die Tetrarch AG mit Sitz in Düsseldorf hat das Hotel für 1,17 Millionen Euro ersteigert. Die AG gehört dem Bielefelder Bankhaus Lampe.

Gillenfeld. Seit seiner Eröffnung 1998 hat das Hotel "Gillenfelder Hof" schon viele Geschäftsführer kommen und gehen gesehen, darunter auch ein Gillenfelder Ortsbürgermeister, der kurzfristig Chef des Hauses war. Demnächst wird ein neuer Geschäftsführer erwartet, denn das Hotel hat einen neuen Eigentümer: Die Tetrarch AG mit Sitz in Düsseldorf hat das Haus für 1,17 Millionen Euro ersteigert, wie das Unternehmen auf Anfrage des Trierischen Volksfreunds bestätigt hat.

Die Tetrarch AG ist eine 100-prozentige Tochter des Privat-Bankhauses Lampe KG mit Geschäftsleitungssitzen in Bielefeld und Düsseldorf, das seit Einleitung des Insolvenzverfahrens Mitte 2007 den Hotelbetrieb finanziert hat. Tätigkeitsfeld der Tetrarch AG ist nach eigener Auskunft "die Verwaltung und Verwertung von Vermögenswerten, insbesondere von Beteiligungen und Immobilienvermögen für eigene und fremde Rechnung."

Im August vergangenen Jahres war das Insolvenzverfahren über den "Gillenfelder Hof" offiziell eröffnet worden, und die Aufarbeitung der Altlasten einer bewegten Hotel-Geschichte war laut der beauftragten Rechtsanwaltskanzlei Kürsch (Adenau) "eine schwierige Mission". Nach der Eröffnung vor zehn Jahren 1998 hatte das Hotel immer wieder für Gesprächsstoff durch Querelen vor und hinter den Kulissen des 80-Betten-Hauses gesorgt.

"Der Hotelbetrieb läuft wie gewohnt weiter"



Der "Gillenfelder Hof" war in Zusammenhang mit der aufwendigen Neugestaltung des Ortskerns der 1500-Einwohner-Gemeinde entstanden. Rund 8,5 Millionen Euro wurden damals investiert. 6,5 Millionen Euro steuerte der Unternehmer Günter Stegemann bei, der lange Jahre als Pächter und Betreiber des Hotels fungierte. Aus öffentlichen Mitteln (Gemeinde, Land) flossen rund zwei Millionen Euro. Laut Simone Schlaack von der Abteilung Marketing und Öffentlichkeitsarbeit des Bankhauses Lampe wird "der Hotelbetrieb wie gewohnt weiter laufen. Der "Gillenfelder Hof" ist ein Hotel in einer touristisch sehr interessanten Region Deutschlands und wird sich auch in Zukunft positiv entwickeln können." Wer künftig die Geschäfte des Hotels führen wird, steht noch nicht fest, darüber konnte die AG auf TV-Anfrage noch keine genaueren Angaben machen.

Ortsbürgermeisterin Heike Hermes verbindet mit dem Wechsel zu einem neuen Eigentümer die Hoffnung, "dass der Gillenfelder Hof eine positive Entwicklung nimmt. Es ist für das Haus, die Beschäftigten und die Ortsgemeinde wichtig, dass das Hotel gut läuft".

Mehr von Volksfreund