| 21:35 Uhr

Graef greift ein

Landrat Roger Graef (CDU) schaltet sich in die neu aufgeflammte Fluglärm-Debatte ein. Zudem äußert er sich im TV-Sommer-Interview ungewohnt offen zur gescheiterten Fusion der Kreissparkassen (KSK) Bitburg-Prüm und Vulkaneifel. Von unserem Redakteur Manfred Reuter

Bitburg-Prüm. Roger Graef hat die Diskussion um den gestiegenen Fluglärm durch Militär-Jets der US-Air Force in Spangdahlem zur Chefsache erklärt. Im TV-Sommer-Interview sagt der Kreischef, er habe erst aus dem Trierischen Volksfreund von dem Problem erfahren. Er werde nun das Gespräch mit dem Kommodore suchen. Gleichzeitig wies er die Kritik an seiner Person zurück: "Wenn ich von erhöhtem Fluglärm nichts weiß, dann kann ich nicht tätig werden."

Im TV-Interview erneuert Roger Graef gleichzeitig seine Kritik am CDU-Landtagsabgeordneten Michael Billen. Bereits seit dem Scheitern der KSK-Fusion mit Trier sei keine Vertrauensbasis mehr vorhanden. Um den Zustand der CDU im Eifelkreis macht sich der Landrat deshalb Sorgen. Graef: "Sicherlich ist mit Blick auf das Scheitern einer Fusion der Sparkassen ein Vertrauensverlust eingetreten."

Das Interview mit Roger Graef lesen Sie auf