1. Region
  2. Vulkaneifel

Größte Mausefalle steht ganz oben: Rekord-Produkt aus der Eifel ist jetzt in der Schweiz ausgestellt

Größte Mausefalle steht ganz oben: Rekord-Produkt aus der Eifel ist jetzt in der Schweiz ausgestellt

Die größte Mausefalle der Welt stammt aus der Eifel. Jetzt wird sie noch zur höchsten Mausefalle, denn sie wird in 2500 Metern Höhe in den Schweizer Alpen ausgestellt. Danach kehrt sie zurück ins Mausefallendorf Neroth.

Daun/Betteldorf/Neroth. Die größte Mausefalle der Welt ist um einen Rekord reicher: Seit kurzem steht sie auf dem 2500 Meter hohen Berg "Säntis" in der Schweiz und ist jetzt auch die höchste Mausefalle der Welt.
Zusammen mit mehr als 400 anderen Exponaten - dazu gehören auch hunderte Mausefallen aus der Sammlung von Hans-Peter Grep - ist sie eine Attraktion bei der traditionellen Winterausstellung unter dem Motto "Die Falle und die Maus" auf dem Säntis.
Die fast 900 Kilogramm schwere Falle wurde mit der Säntis-Schwebebahn auf den Berg transportiert und anschließend von zwei Mitarbeitern der TPS Technitube-Röhrenwerke in der Ausstellungshalle aufgebaut, was in Anbetracht der enormen Größe von drei mal sechs Metern schon eine gewisse Herausforderung darstellte.
Gebaut wurde die Rekord-Mausefalle vor drei Jahren von dem Dauner Traditionsunternehmen in Zusammenarbeit mit der Schreinerei Bernd Stein aus Betteldorf und schaffte es sogar ins Guinnessbuch der Rekorde (der TV berichtete).
Seit 2013 stand sie auf dem Parkgelände des bekannten Café-Restaurants Mausefalle in Neroth und zog zahlreiche Besucher an, die von der außergewöhnlichen Größe beeindruckt waren. Schließlich ist Neroth als "Mausefallen-Dorf" weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und verfügt sogar über ein Mausefallen-Museum.
Runter vom Berg muss das Exponat im April 2017. Dann wird die Rekordfalle in die Eifel zurückgebracht und kann wieder im Garten des Café-Restauants Mausefalle in Neroth bewundert werden. red