Große Erwartungen

GEROLSTEIN. (bb) Die zweite Pfarrstelle der evangelischen Kirchengemeinde Gerolstein-Jünkerath ist seit dem 15. Juni mit Pfarrer Thilo Müller besetzt (der TV berichtete). Nun war die feierliche Einführung in der Erlöserkirche in Gerolstein.

Der 42-jährige, aus Wuppertal stammende Thilo Müller ist nach der Ordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland gewählt und für zehn Jahre mit der Seelsorge im Bezirk Gerolstein und Jünkerath betraut worden. In einem feierlichen Gottesdienst hieß Pfarrer Roman Hartmann, Inhaber der ersten Pfarrstelle, seinen Kollegen und eine große Gottesdienstgemeinde willkommen. Thilo Müller trete das Amt mit Erwartungen, Hoffnungen, Begeisterungen und dem Rüstzeug aus Studium und Vikariat an, sagte Hartmann. Die Einführung von Thilo Müller nahm der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Trier, Jörg Pistorius, vor - in einer bewegenden Zeremonie mit Handauflegung und Bibelworten von zwei Dutzend Frauen und Männern: evangelische Pfarrer, katholische Priester, Mitglieder des Presbyteriums. In Müllers Predigt stand der Begriff "Licht" im Mittelpunkt. Gott sei das Licht des Lebens. Der Mensch erkenne kristallklar in Gottes Licht, was in seinem Leben falsch laufe und wo es Brüche gebe. Pfarrer Müller appellierte, Gottes Gebote zu halten und lichtvoll wegweisend durchs Leben zu gehen. "Lassen wir uns in das Licht Gottes stellen, dann wird Gewaltiges, Entscheidendes mit uns geschehen", schloss er.