Wirtschaft: Grundsteine im Viererpack

Wirtschaft : Grundsteine im Viererpack

Im Industrie- und Gewerbepark in Wiesbaum errichten vier Unternehmen neue Gebäude.

Als Symbole für vier Grundsteinlegungen an einem Tag taugen die herbeigeschafften Ziegelsteine gut: Schlag auf Schlag und Stein um Stein geht es auf dem rund 40 000 Quadratmeter großen Areal weiter – einige Bauarbeiten sind schon weit fortgeschritten.

„Es ist ein bedeutender Tag in der Geschichte des Industrie- und Gewerbeparks“, sagt Bernhard Jüngling, Verbandsvorsteher des IGP. Im Unternehmerpark Wiesbaum seien in den 22 Jahren des Bestehens mehr als 400 Arbeitsplätze entstanden, mit den aktuellen Neuansiedlungen und Firmenerweiterungen werde die Zahl zunehmen. „Das Ziel ist es, die Arbeit zu den Menschen zu bringen“, sagt Jüngling vor rund 60 geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft. Faire Rahmenbedingungen seitens der Verwaltung, günstige Mietflächen, erschlossene Baugrundstücke zu vernünftigen Preisen und eine zeitgemäße Infrastruktur seien die Grundsteine für den bisherigen Erfolg. Aktuell sind 35 Unternehmen im IGP tätig.

Die gute Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde und insbesondere mit dem für Wirtschaftsförderung zuständigen Bereichsleiter Stefan Mertes heben die Chefs aller Unternehmen hervor: „Schnelle und unkomplizierte Entscheidungen, zeitnahe Abwicklung der Baugenehmigungen: Hier in der Eifel wird das möglich gemacht“, sagt Udo Adriany, MehrTec-Geschäftsführer. Das weltweit agierende Unternehmen lässt zurzeit eine Lagerhalle samt Bürokomplex in der Größe von rund 700 Quadratmetern errichten, hat sich aber auch eine Option auf weitere Hallen gesichert. Derzeit sind MehrTec und Semexo, deren Logistik und Verwaltungsgebäude bereits im Rohbau stehen, noch als Mieter im Gründerzentrum Higis untergebracht. „Als bekanntgegeben wurde, dass auf dem Areal des IGP Glasfaserleitungen verlegt werden, haben wir uns zum Kauf des Grundstückes entschlossen“, sagt Adriany. Schnelles Internet ist für alle vier Bauherren unabdingbar: Neben der Firma Agrarshop, die ebenfalls eine Logistikhalle errichtet, ist auch Semexo im Onlinehandel tätig. MehrTec erstellt virtuelle 3D-Pläne bestehender oder geplanter Industrieanlagen und ist auf die schnelle Übermittlung großer Datenpakete angewiesen. Das bereits seit zwölf Jahren im IGP ansässige Unternehmen PalNet baut Paletten und Container für Luftfrachten, ungebremste weltweite Kommunikation ist Grundbedingung. Auch der Rohbau für die neue PalNet-Halle entsteht zurzeit, in absehbarer Zukunft soll eine weitere Produktionshalle gebaut werden. Die dafür benötigten 8000 Quadratmeter hat das Unternehmen bereits erworben. Für Wirtschaftsförderer  Mertes gibt es noch ein ganz besonderes Lob: „Mit Stefan Mertes kann man auf dem Flur des Higis im Vorbeigehen wichtige Dinge besprechen, er setzt sie in Windeseile durch. Für uns ist er ein Engel“, sagt Semexo-Geschäftsführer Maximilian Wagner.