Gut gerüstet in die Zukunft

Gut gerüstet in die Zukunft

DAUN. (gs) 30 Jahre und eine bewegte Geschichte: Der Arbeitskreis (AK) Hauswirtschaft Daun feiert "Geburtstag". Dass die 72 Mitglieder nach wie den jeweiligen Geist der Zeit erkennen, spiegelt das Jahresprogramm wider.

Ursprünglich aus den Kursen zur Hauswirtschaftmeisterin wurde der Arbeitskreis Hauswirtschaft auf Initiative von Anneliese Reh im November 1975 gegründet. Primäres Ziel war die persönliche und gemeinschaftliche Weiterbildung. 1981 öffnete sich der AK, um allen Frauen die Gelegenheit zur Teilnahme an den vielseitigen Fortbildungsveranstaltungen zu geben. 72 Frauen waren zu diesem Zeitpunkt bereits Mitglied. Im Jahre 1981 begann auch die Zusammenarbeit mit benachbarten Arbeitskreisen. Jährlich acht öffentliche Veranstaltungen

Seit 1990 wird kontinuierlich ein Jahresprogramm mit durchschnittlich acht öffentlichen Veranstaltungen angeboten. Die Ausgewogenheit besticht durch zeitgemäße Themenvielfalt. Zu den Programmpunkten gehören Weiterbildungsmaßnahmen in Ernährung und Gesundheit, Hauswirtschaft und Gartenthemen bis hin zu Bildungsfahrten und religiös-meditativen Begegnungen. Seit 2002 findet jährlich eine Gemeinschaftsveranstaltung der Arbeitskreise Bernkastel-Wittlich, Trier-Saarburg und Daun statt. Vorstandsmitglied Gisela Kees weist darauf hin, dass jederzeit neue Frauen im AK willkommen sind und es für eine Mitgliedschaft keine bestimmten Bedingungen (zum Beispiel Beruf) gibt. In der 30-jährigen Vereinsgeschichte gab es Höhen und Tiefen. Mit dem Leitspruch "Dem Geist der Hauswirtschaft für unsere Gesellschaft weiterhin Geltung verschaffen" wurde in einer krisenreichen Zeit bei der Mitgliederversammlung 1989 das Ziel neu vor Augen geführt. Denn nach dem Umbau der Landwirtschaftsschule Daun und der Agrarreform war aus dem Arbeitskreis erst einmal "die Luft raus". Aber sie wären keine Frauen, wenn sie nicht einen erfolgreichen neuen Start gewagt hätten. Mit Wehmut denken die Frauen an die Zeit zurück, als es noch die Abteilung Hauswirtschaft mit dem Beratungsstützpunkt in Daun gab, wo sie ihr Zuhause hatten. Die letzte Veranstaltung im Beratungsstützpunkt in der ehemaligen Landwirtschaftsschule Daun konnte vor zwei Jahren angeboten werden. Vorsitzende Kalitzki spricht in ihrem Festwort deutlich an, dass durch diese Situation die Arbeit für den AK schwieriger geworden sei. Gisela Kees erläutert die organisatorische Vorgehensweise: "Die Tagungsorte werden derzeit je nach Bedarf arrangiert." Sie betont, dass der AK durch die Impulse, Ideen und Tatkraft seiner Mitglieder - trotz momentan fehlendem Vereinszuhause - dennoch gut gerüstet in die Zukunft gehe. Dafür spricht auch der Leitspruch zum 30-jährigen Bestehen: "Kein Gestern ist verschwendet an die, die sich dem heutigen Tag widmen."

Mehr von Volksfreund