Gute Gesundheit, richtige Entscheidungen

Gute Gesundheit, richtige Entscheidungen

Neues Jahr, neues Glück: Mit dem Salutschießen von der Löwenburg feiert die Brunnenstadt den Beginn des neuen Jahres. Zum zehnten Mal hat das von der Tourist- Information Gerolsteiner Land organisierte Ereignis die Menschen zur Burg gelockt. Die Gerolsteiner Stadtsoldaten sorgten sowohl für Kanonendonner als auch für wohlklingende Töne.

Gerolstein. Kalt war es auf der Löwenburg, alles war noch mit eisigem Reif überzogen, als ein Teil der Gerolsteiner Stadtsoldaten die vier Kanonen in Richtung Dolomitfelsen in Position brachte. Zum zehnten Male wurde das Salutschießen nun schon von der Tourist Information Gerolsteiner Land veranstaltet, und es ist zu einer beliebten Tradition geworden, die viele Gäste anzieht.

200 Gäste, gute Stimmmung


"Wahnsinn, diesmal haben wir aber auch alles hier: Graf und Gräfin, Prinz und Hofstaat", freute sich Hans Peter Böffgen, Geschäftsführer der Tourist-Information Gerolsteiner Land. Anita Niesen führte als Gräfin Katharina und Wolfgang Bonefas als "Hochwürden" zuerst einmal einen Akt aus der alten Gerolsteiner Rittersage "Der Speerwurf" auf.
Mehr als 200 Neujahrsbesucher, darunter auch viele Wanderer, waren diesmal beim Salutschießen dabei. Die große Anzahl der Besucher hatte aber noch einen anderen Grund. Denn zum ersten Mal war ein Gerolsteiner Prinz beim Salutschießen dabei. Prinz Renè mit seinem Adju Michael und den beiden Pagen Kerstin und Martina, standesgemäß mit ihrem Prinzenwagen, mit riesiger Prinzenkappe und dem Hofstaat vom Karnevalsverein "MüKaRoOS", waren auch tatkräftig dabei und durften sogar die letzten beiden Schüsse aus den Kanonen abgeben.
Ohrenschützer sollte man beim Neujahrs-Salutschießen auf dem Plateau des Löwenburgfelsens schon dabei haben, denn die Kanonen machen ordentlich Krach. Dafür entschädigte die grandiose Akustik hoch über der Brunnenstadt und die imposante Kulisse. Zudem herrschte gute Stimmung in luftiger Höhe. Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz wünschte allen Gästen "ein sehr gutes neues Jahr 2017 und dass sie gesund bleiben". Gleichzeitig drückte er auch die Hoffnung aus, "dass wir die richtigen Entscheidungen für unsere Stadt treffen, unsere Ziele erreichen und umsetzen".
Wichtig sei es auch, dass "alle an einem Strang ziehen und wir Gemeinsamkeit hier in Gerolstein zusammenbekommen". HG

Mehr von Volksfreund