Wirtschaft: Hauptgewinner wird noch gesucht

Wirtschaft : Hauptgewinner wird noch gesucht

Rund 550 Menschen kommen zur Auslosung der 13. Weihnachtsaktion in Daun. Der neue Besitzer des Hauptpreises, eines Hyundai i10, ist allerdings nicht dabei.

Die Chance, den Hauptpreis, ein Auto im Wert von 13 000 Euro zu gewinnen, ist bedeutend größer als im Lotto. Und der Einsatz kostet nichts, lediglich in Daun einkaufen musste man dafür. Das taten viele Eifeler und die über 60 Dauner Mitgliedergeschäfte des Gewerbe- und Verkehrsvereins (GVV) Daun verschenkten dafür viele Lose an ihre Kunden. „Das ist toll und gefällt mir sehr. So was gibt es ja nur in Daun, nirgendwo anders“ sagt die geborene Ukrainerin Nadiia Knis, die nun in Daun wohnt. Erwin Hecken aus Schönbach ist zum ersten Mal bei der Verlosung dabei und staunt über die vielen Besucher. „Ich finde die Weihnachtsspielaktion auch echt gut, man geht doch sowieso kaufen und bekommt noch ein Geschenk, das ist klasse“.

Solche Rückmeldungen findet Steffi Mayer- Augarde, Vorsitzende des GVV Daun, ermunternd. „Wir sind sehr stolz darauf, die Aktion nun schon zum 13. Mal wieder bieten zu können. Es ist unsere Möglichkeit, den Kunden Danke zu sagen, weil sie mit ihrem Einkauf den lokalen Handel stärken“. Für 2019 verspricht sie vom GVV wieder viele Aktionen, verkaufsoffene Sonntage und Überraschungen. „Es kommt noch einiges auf unsere Kunden zu, wir haben noch viel in Petto“, sagt sie.

Seit 2005 gibt es in der Qualitätsstadt Daun die einmalige Chance, zwei Wochen nach Weihnachten noch einmal Bescherung zu feiern und das im großen Stil. Rund 550 erwartungsvolle Kunden kamen diesmal ins proppevolle Forum Daun zur Verlosung des GVV und alle wollen eins, nämlich gewinnen. Zur musikalischen Unterhaltung spielten „Piano & Voice“ mit Yvonne Cobau und Thomas Probst sowie Uli Nonn am Saxophon. Als Hauptpreis winkte ein neuer Hyundai i10 im Wert von rund 13 000 Euro, als zweiter Preis ein Reisegutschein im Wert von 400 Euro für eine Städtereise sowie Dauner Taler im Wert von 100, 200 und 300 Euro. Als Bonbon gab es für Besucher der Verlosung noch ein Extralos, wobei vor der Hauptziehung 60 Sach- und Gutscheinpreise verlost wurden. Wieder mal war die Spannung groß bei den Besuchern im Forum. Lediglich einmal saß die Hauptgewinnerin des Autos auch wirklich im Saal. Das Gewinnerlos für das Auto musste Stadtbürgermeister Martin Robrecht allerdings zweimal ziehen, denn sein erstes „Gewinnerlos“ war gar nicht vergeben worden. Rund 20 000 Lose konnten nicht verteilt werden, da zwei Supermärkte in diesem Jahr ausnahmsweise keine Lose ausgaben. So waren „nur“ 140 000 Lose vergeben wurden, aber alle vorgesehenen 160 000 waren in der Betontrommel. Und ausgerechnet ein nicht Verteiltes zog Glücksfee Martin Robrecht beim ersten Mal. Aber auch für das gültige mit der Losnummer 47815 fand sich im Saal leider kein Gewinner.

Mehr von Volksfreund