Heike Bohn auf Abschiedstour

Politik : Bürgermeisterin auf Abschiedstour

Heike Bohn besichtigt abgeschlossene und bereits angestoßene Projekte in der Verbandsgemeinde Hillesheim.

(red/mh) Zum Abschluss ihrer Dienstzeit nutzte Hillesheims Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Heike Bohn die Gelegenheit, abgeschlossene und bereits angestoßene Projekte zu besichtigen. Zunächst war sie dabei, wie die  neue Holzpellet-Heizung im Hillesheimer Rathaus, die mit der Gasheizung gekoppelt ist, offiziell in Betrieb genommen wurde – eine Investition von rund 65 000 Euro. Grund für die Erneuerung: Bei der bisherigen, 26 Jahre alten Heizung hatte es in jüngster Vergangenheit eine Serie von Ausfällen gegeben, zudem hatte sich die Beschaffung von Ersatzteilen als schwierig bis unmöglich herausgestellt.

Stefan Nelles von der Firma Nelles in Üxheim erläuterte die Vorteile, die durch den Einsatz erneuerbare Energien entstehen. Das Rathaus ist nun eines der ersten seiner Art in der Umgebung, das mit erneuerbaren Energien beheizt wird. Insgesamt wird das Rathaus  für rund 450 000 Euro auf Vordermann gebracht. So sollen zudem die Fenster und die Dämmung erneuert sowie auf LED-Beleuchtung umgerüstet werden. Die Gesamtinvestition wird mit 90 Prozent bezuschusst.
Im Anschluss wurde gemeinsam mit Stadtbürgermeister Matthias Stein und Schulleiter Christian Linden der barrierefreie Treppenaufgang vom Mühlendamm zum Viehmarktplatz besichtigt. Planer Gottfried Perings erläuterte das Projekt,  das 15 Jahre in der Schublade schlummerte, bevor es 2017 umgesetzt wurde. Schon gleich nach der Freigabe der neuen Treppenanlage sowie des barrierefreien Aufgangs war schnell erkennbar, dass die Zielgruppen (Rollstuhlfahrer, Nutzer von Rollatoren, Eltern mit Kinderwagen sowie Wanderer) den neuen Aufgang gerne nutzen.
Im Gewerbegebiet Wiesbaum informierte sich die Bürgermeisterin  bei den Unternehmen Semexo sowie Mehrtec über die geplanten Bauvorhaben. Die Semexo OHG ist ein junges Handelsunternehmen, das nach dem Start im Walsdorfer Gewerbegebiet vor gut drei Jahren nun in Wiesbaum eine neue Heimat gefunden hat und sich dort ausbreiten kann. Firmengründer Max Wagner erläuterte das Bauvorhaben im neuen Erschließungsabschnitt in Richtung Mirbach, mit dem bald begonnen werden soll.
Udo Adriany von der Mehrtec GmbH erläuterte seine Erfindung, die „RGB-Fix Sicherheitsplattform“. Sie ermöglicht dem Personal sichere Reparatur- und Wartungsarbeiten innerhalb des Hochregallagers, ohne dass dieses eingerüstet werden muss.

Dies spart Zeit und Geld und steigert zudem erheblich die Sicherheit an dem hochgelegenen Arbeitsplatz. Um die bestehenden und bereits vorhandenen neuen Kunden in Zukunft zuverlässig beliefern zu können, ist eine eigene Produktionsstätte notwendig. „Der IGP Wiesbaum ist für uns als High-Tech-Unternehmen hier ein optimaler Standort“, sagt Geschäftsführer Udo Adriany.
Darüber hinaus wurde auch die Firma Vulkantechnic GmbH besucht, die eine Verdoppelung der Produktionsfläche im IGP Wiesbaum vorgenommen hat und die neuen Räumlichkeiten im Frühjahr beziehen wird.