1. Region
  2. Vulkaneifel

Heiß auf den Kälteeinbruch: Skiclub Daun und Skilanglauf-Verein Ernstberg bereiten sich auf Beginn der Wintersportsaison vor

Heiß auf den Kälteeinbruch: Skiclub Daun und Skilanglauf-Verein Ernstberg bereiten sich auf Beginn der Wintersportsaison vor

Der erste Schnee ist da, aber für Wintersport ist es in der Region noch zu früh. Doch beim Skilanglauf Verein (SLV) Ernstberg und dem Skiclub Daun laufen schon die Vorbereitungen für die "heiße" Phase.

Daun. Schon jetzt zeigt sich der 699 Meter hohe Ernstberg von seiner schönen Winterseite: Während es in den Tälern ringsum noch dunkel, nebelig und matschig ist, sind dort oben rund ums Skilanglaufzentrum die Bäume bereits mit Raureif bedeckt, bleibt auf Wiesen und Wegen bereits der erste Schnee liegen. Es ist aber noch nicht genug, und stellenweise taut er tagsüber auch wieder. Wintersportfans müssen sich also noch in Geduld üben.

"Die Skihütte ist soweit in Ordnung und könnte sofort Gäste aufnehmen. Und wir könnten sofort loslegen, wenn mehr Schnee da wäre. Im Moment reicht das aber noch nicht", sagt Hans-Jürgen Höger, Vorsitzender des SLV Ernstberg. Mindestens 20 Zentimeter Schnee braucht der Verein am Ernstberg, damit die Loipen gespurt werden können.Kalt, aber kein Schnee


"Es wird zwar weiterhin Kälte gemeldet, aber eben kein Schnee. Dabei scharren die Wintersportfans schon mit den Hufen", sagt Höger.
Die Skihütte am Ernstberg wird grundsätzlich nur bei Wintersportbedingungen am Wochenende geöffnet - oder wenn sich größere Gruppen wie Schulklassen angemeldet haben.
Die vergangene Wintersportsaison war für den SLV Ernstberg eine totale Nullnummer. "Da war überhaupt nichts. Im März hatten wir zwar etwas Schnee und es gab einen kleinen Wettbewerb hier, aber die Leute hatten den Wintersport innerlich schon abgehakt", erzählt der Vorsitzende mit Bedauern. Glücklicherweise hat der SLV für seine Anlage kaum laufende Kosten, "sodass wir das auch mal gut überstehen können", sagt Höger. Dennoch erinnert er sich doch viel lieber an das Jahr zuvor, als es massenhaft Schnee und somit auch viele Gäste gab.

Beim Skiclub Daun sieht das etwas anders aus. Um die Wintersportanlage Mäuseberg (547 Meter) mit seiner rund 440 Meter langen Abfahrt an einem Nordhang und einem Lift in Schuss zu halten, muss der Verein jährlich rund 2500 Euro Betriebskosten aufbringen - für TÜV, Versicherung, Heizung und Wasser.
"Wir machen das hier oben, solange wir Geld haben. Und das nehmen wir nur ein, wenn wir ordentlich Schnee haben. Ist es dann mal soweit und der Laden brummt, dann kommen wir wieder für die nächsten fünf Jahre über die Runden", sagt Peter Schlömer, Vorsitzender des Skiclubs Daun.
Im vergangenen Jahr kam gar kein Cent in die Kasse, vor zwei Jahren war hingegen richtig Betrieb am Mäuseberg. Darauf hoffen die Verantwortlichen erneut.Startklar und gut gerüstet


"Unsere Anlage ist in einem hundertprozentigen Zustand, wir können per Knopfdruck jederzeit starten", sagt Schlömer stolz. Das kommt aber nicht von ungefähr. Vielmehr hat sich der Verein erneut gut für die Wintersportsaison gerüstet. "Schon im Sommer wurde unser Liftseil wieder von der Uni Stuttgart geröntgt und dabei auf Brüche untersucht - es wurden aber keine Beschädigungen festgestellt. Wir haben seit Oktober zudem den Bewuchs rund um die Skihütte entfernt, Hecken geschnitten und den Hang gemulcht", berichtet Schlömer. Fehlt nur noch eines: der Schnee.
Im Internet gibt es aktuelle Hinweise zu den Wintersportbedingungen: für den Mäuseberg unter www.ski-club-daun.de , für den Ernstberg unter www.slv-ernstberg.deExtra

 So viel Schnee wie im vergangenen Jahr (oben) wünscht man sich beim SLV Ernstberg. Doch momentan ist der Ernstberg nicht weiß, lediglich Wanderer genießen die Umgebung (unten). TV-Fotos: Archiv/Helmut Gassen (1); HELMUT GASSEN (1)
So viel Schnee wie im vergangenen Jahr (oben) wünscht man sich beim SLV Ernstberg. Doch momentan ist der Ernstberg nicht weiß, lediglich Wanderer genießen die Umgebung (unten). TV-Fotos: Archiv/Helmut Gassen (1); HELMUT GASSEN (1) Foto: Helmut Gassen (HG) ("TV-Upload Gassen"

Wintersport rund um Prüm: Die Wintersport-Teams in der Wolfsschlucht und am Schwarzen Mann bereiten die Pisten vor, noch kann dort aber nur gerodelt werden. Die Ski-Hütte in der Wolfsschlucht hat täglich ab 12 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag schon ab 11 Uhr. Für Freitag, 6. Januar, ist ein Nachtrodeln geplant. Ab Einbruch der Dunkelheit werden an der Wolfsschlucht die Flutlichter eingeschaltet. Info: www.pruem.de/ wintersport