Heuballen rollen fast bis nach Paris

Heuballen rollen fast bis nach Paris

LEUDERSDORF. (vog) Das 29. Wald- und Wiesenfest in Leudersdorf ist ein voller Erfolg gewesen: der Partyabend am Samstag ebenso wie die große Tombola und Vereinsolympiade am Sonntag. Der Junggesellenverein spendierte den Erlös von 2000 Euro für die Anschaffung der neuen Glocken für die Pfarrkirche.

"So würde ich dich bis nach Paris rollen", meinte Norbert Schmitz vom Theaterverein lachend zu Martina Heinz. Die junge Frau "krabbelte" auf einem großen Rundballen, angeschoben von Schmitz und Alfred Mauer, im Wettkampf gegen Georg Müller vom Musikverein. Das Publikum verfolgte amüsiert die Balanceaktionen der acht Teams. Steffi Hellendahl von der Tanzgarde "Scharfe Hüpfer" war eine halbe Minute schneller als Jürgen Rieder von der Feuerwehr. Die Feuerwehrkameraden frotzelten: "Auch ohne Blaulicht haben wir trotzdem die Einsatzzeit von acht Minuten unterboten." Nach vier Disziplinen machten die Wehren aus Üxheim und Leudersdorf bei der Olympiade dann auch nach dem Theaterverein das Rennen. "Die Stimmung war richtig gut, und auch mit den Besucherzahlen sind wir zufrieden", bilanzierte Arno Scheuls vom Junggesellenverein. Am Samstagabend kamen insgesamt 350 Besucher sowie viele Gastvereine. Die Olympiade, eine große Tombola und eine vielfältige Kuchentafel lockten die Festgäste am Sonntag auf den traditionellen Schützenplatz, der fernab vom Dorf liegt. Unter großem Beifall wurden Alexandra Schumacher aus Niederehe als Siegerin des ersten Preises (eine Kreuzfahrt auf der Aida) und Albert Mayer aus Leudersdorf als neuer Besitzer eines Hondo-Rasenmähers bei der Tombola gefeiert. Der Junggesellenverein spendierte den Erlös von 2000 Euro für die Anschaffung der neuen Glocken für die Pfarrkirche.

Mehr von Volksfreund