1. Region
  2. Vulkaneifel

Hilfe beim Lernen, Spaß beim Spiel

Hilfe beim Lernen, Spaß beim Spiel

Seit der Caritasverband Westeifel im Jahr 2008 die Schul- und Ausbildungspatenschaften ins Leben rief, werden im Landkreis Vulkaneifel benachteiligte Kinder und Jugendliche von ehrenamtlich tätigen Erwachsenen begleitet (der Trierische Volksfreund berichtete). So hilft zurzeit Renate Ring dem achtjährigen Yonas aus Eritrea/Afrika beim Lernen. Die neue Koordinatorin Melanie Schermann wirbt um weitere Paten.

Daun/Gerolstein/Eckfeld. "Das ist gut und macht Spaß", sagt Yonas Frezghi und meint die Unterstützung, die ihm seine "Patin" zwei Mal in der Woche beim Lernen und bei den Hausaufgaben gibt. Yonas kam 2014 aus Eritrea nach Deutschland und lebt nun mit seiner Mutter und seinem kleinen Bruder in Daun. Er ist im ersten Schuljahr. Hauptsächlich beim Lesen und Schreiben hilft Renate Ring aus Schutz ihrem kleinen Schützling. Im Rechnen sei er fix, sagt sie. Die Zusammenarbeit mit der Grundschule Daun sei sehr gut. Wenn noch Zeit übrig bleibt, spielen die beiden zusammen, und Yonas gewinnt immer. Oder sie malen. Denn Renate Ring ist studierte Designerin, sie war viele Jahre als Dozentin für Bildnerisches Gestalten tätig und widmet sich freischaffend der Kunst. Sie hat vier Enkelkinder. Genau zu dem Zeitpunkt, als ihr jüngstes Enkelkind aus dem Grundschulalter heraus war, wurde sie auf das Patenschaftsprojekt des Caritasverbands Westeifel aufmerksam. Sie nahm an einer Info-Veranstaltung mit der damaligen Projektkoordinatorin Eva Knechtges teil und absolvierte eine Qualifizierungsmaßnahme. Nun gehört Renate Ring schon seit fünf Jahren dem Kreis der Paten an. Yonas ist ihr zweites Grundschul-Patenkind.
Seit dem 1. Januar 2016 koordiniert die Pädagogin (BA) Melanie Schermann das Patenschaftsprojekt. Die 42-Jährige aus Eckfeld ist verheiratet und Mutter von drei Kindern. Das Dauner Patenschaftsmodell unterscheide sich von den meisten anderen durch seine Vielfalt, erklärt sie mit Blick auf Lern-, Lese-, Sprach- und Ausbildungspatenschaften. So sei eine individuelle Förderung und Begleitung am besten möglich, meint Melanie Schermann. 36 Frauen und Männer sind aktuell als Paten an zwölf Grundschulen, fünf Realschulen plus, zwei Förderzentren und einer Berufsbildenden Schule aktiv. 22 sind ausgebildet, pausieren aber zurzeit, acht befinden sich in der Qualifizierung. "Der Bedarf ist hoch, der Erfolg ist groß", sagt Melanie Schermann und bittet Interessierte um Kontaktaufnahme. bb
Info: Melanie Schermann, Caritasverband Westeifel, Mehrener Straße 1, Daun, Telefon 06592/95730, E-Mail: m.schermann @caritas-westeifel.de