Hilfe beim Wachdienst

Die Reservisten der Kreisgruppe Eifel im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr haben zum achten Mal, das Führungsunterstützungsbataillon 281 in Gerolstein um die Zeit des Jahreswechsels beim Wachdienst unterstützt.

Gerolstein. (red) Mittlerweile ist es schon zur Tradition geworden, dass die Reservisten das Führungsunterstützungsbataillon 281 in Gerolstein bei der Wache unterstützen. Zuvor musste die Reservisten durch aktive Soldaten des Gerolsteiner Bataillons im Wachdienst ausgebildet werden.

Zwischen dem 21. Dezember 2009 und dem 5. Januar 2010 stellten 71 Soldaten der Reserve drei Viertel des benötigten Personals. Die bundesweit einmalige Unterstützungsleistung gibt es seit der Jahreswende 2002/2003.

Oberst Rolf Stichling, Kommandeur des Landeskommandos Rheinland-Pfalz, Oberstleutnant Andreas Meunier, Stabsoffizier für Reservistenarbeit im Landeskommando Rheinland-Pfalz, Oberstleutnant Uwe Larsen, Kommandeur des Führungsunterstützungsbataillon 281 und sein Stellvertreter, Major Detlef Reinhardt sowie Oberstleutnant d.R. Josef Heuzeroth, stellvertretender Landesvorsitzender der Landesgruppe Rheinland-Pfalz kamen, um sich bei den Reservisten zu bedanken. dr/utz