Hilfe für Frauen, die Gewalt erlebt haben

Hilfe für Frauen, die Gewalt erlebt haben

Die Veranstaltung des Vereins Hilfe für Frauen in Not (Fin) am Donnerstag, 5. Mai, um 20 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Gerolstein (alte Josefschule, oberhalb des Rathauses) steht unter dem Thema "Zusammenarbeit von Fin und Solwodi". Referieren wird eine Vertreterin der Vereins Solwodi (Solidarity with Women in Distress), der von Schwester Lea Ackermann (Vorsitzende) gegründet wurde.

Sie engagiert sich seit 25 Jahren in Afrika für Frauen in Not. In Deutschland betreibt Solwodi zwölf Beratungsstellen, eine Kontaktstelle und sieben Schutzwohnungen. Ausländischen Frauen, die Opfer von Menschenhandel, Zwangsprostitution, Beziehungsgewalt oder Zwangsehe geworden sind, bietet der Verein psychosoziale Betreuung, sichere Unterbringung, Vermittlung medizinischer und juristischer Hilfe und Unterstützung bei der Rückkehr in ihre Heimatländer. red

Mehr von Volksfreund