Hilfe in schwerer Zeit

Trotz extrem angespannter Haushaltssituation: Die Stadt Gerolstein lässt es sich nicht nehmen, Vereine und Institutionen zu unterstützen. In diesem Jahr erhalten sie mehr als 12 000 Euro.

Gerolstein. Der Geldsegen der Stadt für Vereine und Organisationen, die das kulturelle Leben der Stadt bereichern oder sich besonders um die Jugendarbeit verdient machen, bleibt trotz der angespannten Haushaltslage auch in diesem Jahr nicht aus. Im Gegenteil: Für den ein oder anderen Verein fällt er sogar etwas üppiger aus als sonst. Hauptgrund dafür ist das Jubiläumsjahr und der daraus resultierende zusätzliche Aufwand für die ein oder andere Gruppe. So kommen zu den rund 5500 Euro, die bis September gezahlt wurden, weitere 3600 Euro, die der Ausschuss für Jugend, Sport und Kultur nun vergeben hat. Darüber hinaus hat die Stadt die Kosten für den Bustransfer mehrerer Vereine zum Partnerschaftsfest nach Digoin von rund 3200 übernommen. Alles in allem kommen so mehr als 12 000 Euro zusammen. Stadtbürgermeister Karl-Heinz Schwartz (CDU) begründete das so: "Einerseits nimmt die Bereitschaft, sich zu engagieren, immer mehr ab; andererseits wird die Bedeutung der Vereine fürs Gemeinwesen und besonders die Jugendarbeit immer wichtiger. Daher ist die finanzielle Unterstützung, und sei es nur eine Anerkennung, trotz aller Zwänge notwendig." Vor allem Jugendarbeit wird gefördert

So erhält der Männergesangverein Gerolstein, der in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen groß feierte und zudem beim Festabend zum Städtepartnerschafts-Jubiläum zwischen Gerolstein und Digoin auftrat, 1200 Euro. 250 Euro erhält das St. Matthias-Gymnasium. 750 Euro erhält der Fanfarenzug der Gerolsteiner Stadtsoldaten, der im vergangenen Jahr sechs junge Leute aufgenommen hat. Ebenfalls über hohen Zulauf - für ihr Pfingstlager 2008 - freut sich die Pfadfinderschaft St. Georg aus Gerolstein. Das zusätzliche Zelt kostet 800 Euro, 250 Euro steuert die Stadt bei. Maximal jeweils 330 Euro (ein Drittel der Kosten für Neuanschaffungen) erhalten die katholische und die evangelische Bücherei. Weniger Geld als erwartet erhält hingegen Eisenbahner-Sportverein (ESV) Gerolstein: 500 Euro gesenkt.