Hillesheimer Pfarrkirche braucht noch Hilfe

Hillesheimer Pfarrkirche braucht noch Hilfe

Endspurt in Hillesheim: Die rund 180 000 Euro teure Dachsanierung der Kirche St. Martin in Hillesheim läuft momentan auf Hochtouren. Im Juni sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. 9000 Euro müssen noch aufgebracht werden.

Hillesheim. Pfarrer Andreas Paul. bringt das Problem mit dem Dach der Pfarrkirche St. Martin rückblickend auf den Punkt: "Nach dem ersten Wassereinbruch in das Kircheninnere mussten wir einfach größere Schutzmaßnahmen ergreifen." Das war im Sommer 2013. Das Regenwasser wurde in halbierten Öltanks auf dem Dachboden aufgefangen.
Poröser Schiefer


Doch schon Ende der 90er Jahre hatte es ein erstes Gutachten gegeben, das besagte, dass das Dach sanierungsbedürftig ist. An vielen Stellen war der Schiefer porös. Die Sanierung des Daches, die bereits im vergangenen Jahr begonnen wurde, kostet voraussichtlich 180 000 Euro. Davon steuert das Bistum Trier 126 000 Euro bei. Die verbleibenden 54 000 Euro sind der Eigenanteil der Kirchengemeinde Hillesheim.
Die Idee beim alljährlichen Pfarrfest im Jahr 2014, eine Spendenaktion zu starten unter dem Motto "St. Martin braucht Ihre Hilfe" stieß auf positive Resonanz. Bis heute sind 45 000 Euro an Spenden eingegangen.
Insgesamt müssen 710 Quadratmeter Dachfläche saniert werden. Begonnen wurde im Herbst 2015 auf der Seite zur Burgstraße hin. In diesem Sanierungsabschnitt wurden auch die Regenrinne und der Schneefang im Bereich der Apsis erneuert. Nun ist die Seite am Graf-Mirbach-Platz an der Reihe.
"Momentan entfernen wir die alte Schieferdecke und bessern die vorhandene Schalung aus, ehe komplett alles nachgenagelt wird", erklärt Dachdeckermeister Rainer Bauer. als nächster Schritt wird die vorbereitete Fläche dann mit Schiefer eingedeckt.
Die Reparaturarbeiten werden von den beiden ortsansässigen Dachdeckerfirmen Handwerk und Hoffmann ausgeführt.
Um aber auch die restliche Summe noch aufzubringen - die Rede ist immerhin von weiteren 9000 Euro -, gilt bis auf weiteres in Hillesheim und der Umgebung: "St. Martin braucht Ihre Hilfe". fs