Hillesheimer Sportlern geht ein neues Licht auf

Hillesheim · Die neue LED-Flutlichtanlage auf dem Sportplatz in Hillesheim ist in Betrieb genommen worden. Die 38 000 Euro teure Anlage, mit der 60 Prozent Strom gespart werden sollen, ist die erste dieser Art in Rheinland-Pfalz.

 Begutachten ein Modul der neuen Flutlichtanlage (von links): Entwickler Peter Theisgen, Bürgermeisterin Heike Bohn, Stadtbürgermeister Matthias Stein und Sportvereinsvorsitzender Stefan Mertes. Foto: privat

Begutachten ein Modul der neuen Flutlichtanlage (von links): Entwickler Peter Theisgen, Bürgermeisterin Heike Bohn, Stadtbürgermeister Matthias Stein und Sportvereinsvorsitzender Stefan Mertes. Foto: privat

Hillesheim. Stefan Mertes, Vorsitzender des VfL Hillesheim, strahlt mit der neuen Flutlichtanlage um die Wette. Er zählt auf: "60 Prozent Energieeinsparung, nahezu keine Wartung, besseres Licht, weniger Blendung, und man kann die Anlage aus- und wieder einschalten, ohne wie bisher lange warten zu müssen."
Die von einer Firma aus Wiesbaum entwickelte Anlage soll eine Lebensdauer von 50 000 Stunden haben. Die Kosten von 38 000 Euro tragen die Verbandsgemeinde (19 000 Euro) sowie die Stadt und der VfL mit jeweils 9500 Euro. mh