1. Region
  2. Vulkaneifel

"Himmlische Töne" am "Tatort Eifel"

"Himmlische Töne" am "Tatort Eifel"

DAUN. Es ist nicht nur Dauns gute Stube, sondern auch Mittelpunkt des kulturellen Lebens in der Kreisstadt und touristische Anlaufstelle. Im Mai 1992 wurde das Forum Daun eröffnet und hat sich heute mit vielen Veranstaltungen als kulturelles Zentrum und Ort für Tagungen etabliert.

Der Baukörper mitten im Herzen der Stadt regt zum genauen Hinschauen an mit seinem äußeren modernen Design, mit seinen verwinkelten abgestuften Dächern und lässt manche Fragen aufkommen. Keine Frage ist es aber, dass das Forum Daun eine attraktive Adresse für Veranstalter und Künstler aus ganz Deutschland ist. Jährlich 50 bis 60 Veranstaltungen

Dies beweisen musikalische Auftritte wie die der "Höhner", Bläck Föös, Brings, der Himmlichen Tenöre oder von Kabarettisten wie Alice Hoffmann, Konrad Beikircher, Dieter Nuhr und Jürgen Becker. Alljährlich ist das Forum auch Pressezentrum bei der Deutschen Rallyemeisterschaft, und beim zweijährlichen Krimi-Event "Tatort Eifel" ist es sogar Mittelpunkt der Veranstaltung. Zudem gehen viele regionale Veranstaltungen wie Konzerte und Feiern über die ’Bühne. Zwischen 50 und 60 Mal ist das Forum mit seinem angeschlossenen Restaurant jährlich Veranstaltungsort und diese Zahl könnte durchaus höher sein, wenn es gewollt wäre. "Wir wollen kein Überangebot und alles vernünftig vermarkten. Mittlerweile sind wir in der Position, dass viele Veranstalter auf uns zukommen, weil sie gehört haben, dass man hier gute Veranstaltungen machen kann. Das spricht dafür, dass wir im Showbusiness und Tourneebereich einen guten Namen haben. Wir müssen sehr oft sogar Absagen erteilen, weil wir keinen freien Termin mehr haben", sagt Thomas Räthlein, Leiter der Kur- und Freizeitbetriebe. 537 Sitzplätze oder rund 1000 Stehplätze bietet der große Saal des Forums, der wiederum in drei kleinere Säle teilbar ist, was sich nach der Veranstaltungsgröße richtet. Ob Shows, Konzerte, Tagungen, Empfänge, Modeschauen oder kleinere lokale Veranstaltungen, das Forum bietet sich für alles an. Gemietet werden kann das Forum von jedem, besonders Betriebe machen davon bei ihren Weihnachtsfeiern regen Gebrauch, wie Thomas Räthlein sagt. Bei kulturellen Veranstaltungen mit örtlichem Bezug, wie etwa bei Konzerten und Aufführungen von Schulen, wird nur ein Pauschalbetrag von 80 Euro pro Tag fällig. Vereine der Stadt dürfen die Räumlichkeiten für ihre Jahreshauptversammlungen sogar kostenlos nutzen. Dass das Forum von der Stadt subventioniert wird, ist bekannt. Als Imageträger und Werbelokomotive der Stadt für Showgrößen und Veranstalter ist es dies aber wert. Sein Budget von 108 000 Euro hat das Forum immer gebraucht, sagt Räthlein, "aber wir haben diesen Betrag durch Einnahmen oft auch wieder refinanziert und manchmal sogar einen Überschuss erwirtschaftet".Mit dem konsequenten Kurs, sich nach den Wünschen und Vorstellungen der Kunden zu richten und auf die Bedürfnisse des Marktes zu reagieren, hat das Forum Daun sich seinen Platz zwischen den Veranstaltungszentren Koblenz und Trier erobert. Viele bekannte Größen aus dem Showbusiness

Räthlein: "Eine Halle wie das Forum gibt es zwischen diesen beiden Städten nicht mehr. Die Nachfrage von professionellen Veranstaltern ist in den letzten Jahren auch immer stärker geworden und es spricht für das Forum, dass schon viele bekannte Größen aus dem Showbusiness und dem Konzertbereich bei uns waren". Mit den zwei Open Air Konzerten "Klassik auf dem Vulkan" am 15. Juli und dem Kammerorchester der Villa Musica am 13. August am Gemündener Maar will man zudem einen neuen Weg gehen. "Wir haben in Gesprächen erfahren, dass so etwas gewünscht und gefragt ist", sagt Räthlein. Aber nicht nur für Veranstalter und Konzertbesucher ist das Forum die erste Adresse in Daun, sondern auch für Touristen. Rund 25 000 Gäste begrüßten die fünf Mitarbeiter. 7700 Prospektanfragen per E-Mail, telefonisch oder per Brief gab es zu bearbeiten. Für diese Aufgabe als Touristinformation hat das Forum einen Werbeetat von 57 350 Euro zur Verfügung, der für Prospekte und sonstige Werbung ausgegeben wird. "Unsere Gäste möchten sich einerseits sich über ihre Urlaubsgestaltung beraten lassen und sich zweitens mit Informationsmaterial über die Region versorgen", erklärt Thomas Räthlein. Mit Hilfe des Touristischen Kommunikationsnetzwerkes (TKN) können dem Gast auch sofort eine Übernachtungsmöglichkeit anbieten. Im vergangenen Jahr gab es 790 Buchungen, was einem Umsatz von 180 000 Euro entspricht, wovon das Forum Daun in der Regel eine Provision von zehn Prozent bekommt.