HINTERGRUND

Die Gunst der Stunde Die überlebensgroße Pappmaché-Figur soll das Grundsatzprogramm des Frauenbundes versinnbildlichen. Ihre charakteristischen Merkmale sind: formenfreudige Rundungen und ein Schwimmanzug in den Verbandsfarben ("damit die Zukunft nicht baden geht"); ein Hut, wie ihn die Verbandsgründerinnen vor über 100 Jahren trugen; ein Haarschopf ("damit die günstige Gelegenheit beim Schopf ergriffen werde"); Standbein und Spielbein als Zeichen für gleichzeitige Vererdung und Bewegung; Flügel als Zeichen des Getragenwerdens auf Durststrecken; ein Gesicht, das symbolisch für jede Mitgliedsfrau an jedem Ort zu jeder Zeit steht.

Die Figur war im Februar 2006 auf Initiative der KDFB-Frauen Petra von der Osten (Dortmund) und Irene Wimmi (Speyer) unter der künstlerischen Leitung von Beate Vitallowitz (Freiburg) geschaffen worden. (bb)