HINTERGRUND

AUSFÄLLE: Nur die Handwerkskammer Trier kann Zahlen liefern. Jurist Gerhard Müller sagt: "Geschätzt an den Umsatzzahlen von 2003 in einer Gesamthöhe von 3,3 Milliarden Euro, setzen wir die Forderungsausfälle für alle Handwerksbetriebe in der Region Trier auf 55 Millionen Euro an." Das entspricht einer Quote von 1,66 Prozent.

Die Umsätze von 3,3 Milliarden Euro verteilten sich wie folgt: Stadt Trier 835 Millionen Euro, Landkreis Trier-Saarburg 642 Millionen Euro, Landkreis Bernkastel-Wittlich 736 Millionen Euro, Landkreis Bitburg-Prüm 734 Millionen Euro, Landkreis Daun 353 Millionen Euro (davon VG Daun 136, VG Gerolstein 69, VG Hillesheim 68, VG Obere Kyll 45, VG Kelberg 35). Umgerechnet heißt das für die 756 Handwerksbetriebe im Kreis Daun (mit rund 4500 Mitarbeitern plus 485 Auszubildenden) einen Forderungsausfall von über fünf Millionen Euro im Jahr 2003. Die Industrie- und Handelskammer Trier kann für ihre Mitglieder keine Zahlen nennen. POLIZEI: Die Polizei ist immer häufiger als Inkasso-Helfer gefragt. Vermuten die Firmen eine betrügerische Absicht (beispielsweise Zahlungsunfähigkeit zum Zeitpunkt der Bestellung), erstatten sie Anzeige. Die Zahlen steigen stetig: 2004 wurden bei der Polizeiinspektion Daun 464 Betrugsdelikte registriert, 2005 schon 569, und im laufenden Jahr gibt es erneut ein Plus von 15 Prozent. Die Aufklärungsquote von mehr als 90 Prozent schreckt nicht ab. Im ersten Quartal 2006 wurden hohe Fallzahlen im Bereich der Warenkreditbetrügereien (Tankstellen, Heizöllieferanten, Versandhäusern, Internet) verzeichnet. Ein Ehepaar aus der Verbandsgemeinde Daun steht unter Verdacht, bei Ärzten und Apotheken Leistungen in 30 Fällen auf Privatrechnungen in Betrugsabsicht in Anspruch genommen zu haben. Gesamtschaden: rund 15 000 Euro. TIPPS: Beim Amtsgericht kann man Schuldnerlisten (darin bleiben Personen, die eine eidesstattliche Versicherung abgegeben haben, drei Jahre registriert) einsehen. Täglich gehen im Amtsgericht Daun 20 Anfragen ein; Antworten sind kostenlos. Abschriften der Vermögensverzeichnisse desSchuld- ners kosten 15 Euro. Dieter Grau, Vorstand der Kreissparkasse Daun, sagt: "Viele Firmen fragen vor der Annahme von großen Aufträgen, besonders bei neuen oder ihnen unbekannten Kunden, bei uns nach." Rainer Berlingen, Vorstand der Volksbank Eifel-Mitte, schließt sich an, behält aber auch die Ausfallversicherung im Blick. Er sagt: "Die Ausfallversicherung kann für alle oder für einzelne Aufträge abgeschlossen werden. Diese Prämie ist kalkulierbar, die Höhe der Ausfälle nicht." Weitere Sicherheit können Bürgschaften oder Vorkasse geben. Außerdem gibt es professionelle Auskunfteien. Banken und Kammern bieten regelmäßige Infoveranstaltungen an. (vog)

Mehr von Volksfreund