HINTERGRUND

Osteoporose Osteoporose ist eine sogenannte systemische Skeletterkrankung mit erhöhtem Frakturrisiko aufgrund unzureichender Knochenfestigkeit. In Deutschland gibt es rund fünf Millionen Osteoporose-Patienten; betroffen sind jede dritte Frau nach den Wechseljahren und jeder fünfte ältere Mann.

In jedem Jahr erleiden etwa 150 000 Osteoporose-Patienten eine Oberschenkelhalsfraktur und etwa 80 000 eine Wirbelkörperfraktur. Wegen der demografischen Entwicklung gehen die Mediziner davon aus, dass sich die Zahlen bis zum Jahr 2050 verdoppeln werden. (bb)