Hirsch und Harem

Das Schauspiel der herbstlichen Hirschbrunft ist in der freien Natur allenfalls in der Dämmerung und bei Nacht zu hören und nur ausnahmsweise zu sehen. Im 220 Hektar großen Wild- und Erlebnispark Daun allerdings können die Besucher in diesen Tagen die Revierbildung, die Kampfneigung der Hirsche und ihre röhrenden Schreie schon von weitem hören und auch von nahem sehen.

Daun-Pützborn. "Das Bemerkenswerte ist, dass die Tiere sich offenbar an unseren Öffnungszeiten orientieren", erklärt die Mitinhaberin des Wild- und Erlebnisparks, Diana Reichle, dem Trierischen Volksfreund während der Fahrt durch das Gelände.

"Die Tiere leben fast wie in freier Wildbahn, haben aber ihre Scheu weitgehend verloren und sind auch während der Paarungszeit in der Nähe der Autowanderstraße oder der Aussichtstribünen gut zu sehen", sagt sie. Und deutet im selben Moment auf eine Lichtung: "Da rennt gerade einer um seinen Harem herum." Soll heißen: Es ist Herbst, und es ist Paarungszeit (auch Brunft genannt). Dann geben die Rothirsche für ein paar Wochen ihren Einzelgängerstatus oder das Leben in Rudeln auf, versammeln die "Damen" um sich herum und zeigen mit lauten, weit hörbaren, röhrenden Schreien den möglichen Rivalen, dass sie ein bestimmtes Terrain haben. "Energieaufwendig und kraftzehrend", beschreibt Diana Reichle das Spektakel. Die Hirsche büßen dabei einen Teil ihres Körpergewichts ein, sie röhren und kämpfen bis zur Erschöpfung. Sie keilen die Geweihe ineinander und ermitteln durch Drücken und Schieben den Stärkeren. Der Gewinner ist der Platzhirsch, und der gesellt sich zum Rudel des Kahlwildes.

In dem 220 Hektar großen Wild- und Erlebnispark leben etwa 200 Stück Rotwild, davon ist etwa ein Viertel männlich. Sie teilen sich das Natur-Areal unter anderem mit Damwild, Sikawild, Wildschweinen, Mufflons, Lamas und Wildpferden. In einer abgetrennten, begehbaren Schlucht haben 55 Berberaffen eine artgerechte Heimat gefunden. Es gibt eine Greifvogelstation und einen "Bauernhof der Minitiere". Weitere Attraktionen sind Sommerrodelbahn, Abenteuerspielplatz, Kletterburg und Hüpfkissen.

Der Wild- und Erlebnispark in Daun-Pützborn ist bis zum 15. November täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, im Winter auf Anfrage. Kontakt: Telefon 06592/3154, E-Mail: info@wildpark-daun.de, Internet: www.wildpark-daun.de.

Mehr von Volksfreund