Hit-Markt zieht Anfang 2017 um

Hit-Markt zieht Anfang 2017 um

Gemutmaßt wurde viel, aber es fehlte bislang die offizielle Bestätigung, dass der Hit-Markt innerhalb von Daun umzieht. Die gibt es nun, auch wenn noch kein konkreter Termin genannt ist. Schon präziser ist da die Firma Minninger: Ihren Baumarkt gleich neben dem Hit-Markt will sie im März eröffnen.

Foto: Klaus Kimmling (e_daun )

Geht doch: Nachdem die Dohle-Gruppe, zu der die Hit-Markt-Kette gehört, seit dem Frühjahr Anfragen des TV zum Umzug des Markts in Daun unbeantwortet ließ, hat es nun eine Reaktion gegeben. Was verkündet wird, ist allerdings keine wirkliche Neuigkeit, denn dass die Hit-Filiale von der Bahnhofstraße in die Mehrener Straße umzieht, hatte der TV schon im März gemeldet. Nun gibt es aber immerhin die erste offizielle Bestätigung: "Hit zieht um und wird in Daun dem Genuss neue Türen öffnen", ist die Presseerklärung überschrieben.

Der neue Standort ist denDaunern bestens bekannt: Der Hit zieht in das Gebäude des früheren Extra-Baumarkts, der zum Praktiker-Konzern gehört hatte und nach dessen Pleite 2013 geschlossen worden war. Der Umzug ist laut Unternehmen für Anfang 2017 vorgesehen. In der Mehrener Straße stehen künftig 2100 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung, am derzeitigen Standort in der Bahnhofstraße sind es 1650. Zudem entsteht ein Baumarkt der Dauner Firma Minninger mit 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Da der "neue" Hit größer sein wird als der derzeitige, gibt es auch einige Neuerungen. So werde "ein neues Gastro-Konzept im Markt etabliert", heißt in der Presseerklärung. Dazu gehören unter anderem eine Crêperie und eine Schokoladen-Manufaktur gehören. Wie bisher wird es auch am neuen Standort eine Bäckerei geben.

Mit der Errichtung des Baumarktgebäudes wird in Kürze begonnen. "Wir streben eine Eröffnung unseres Hagebaumarkts im März an", sagt Betreiber Stefan Minninger und wünscht sich, "dass sich parallel auch die Türen des neuen Hit-Markts öffnen." Nach dem Umzug wird sich auch am Sitz der Firma Minninger in der Innenstadt einiges tun, denn dort wird kräftig umgebaut. Und was geschieht mit der Filiale in der Trierer Straße? "Sie wird am 31. Dezember geschlossen", kündigt Minninger an.

Hinter dem Super- und Baumarktprojekt steht der aus Daun stammende und in Heidelberg lebende Investor Christoph Slabik. Er hat Grundstück und Gebäude gekauft und war bereits dafür verantwortlich, dass der dm-Markt in Daun - ebenfalls in der Mehrener Straße - im vergangenen Jahr eine Filiale eröffnet hat. Nach seinen Angaben ist die Baugenehmigung durch, schon seit geraumer Zeit sind auf dem Areal an der Lieser Baumaschinen unterwegs, mit denen das Gelände für die anstehenden Arbeiten vorbereitet wird. Rund 140 Parkplätze sind geplant, die Zufahrt zum benachbarten Aldi-Gelände wird "offener gestaltet, als es heute ist", kündigt Slabik an.

Mehr von Volksfreund