Hochspannungs-Gerüst

NIEDERSTADTFELD. (HG) Der Stromriese RWE will seine Mitarbeiter motivieren und hat deshalb eine gemeinnützige Aktion ins Leben gerufen. Die Grund- und Ganztagshauptschule Niederstadtfeld profitiert schon von der Aktion und bekam eine Schaukel mit Klettergerüst und Kletternetz geschenkt.

Jonas, Niklas und Jannis Koch sind noch keine richtige Hilfe bei der Arbeit am Spielplatz der Grund- und Ganztagshauptschule Niederstadtfeld, aber natürlich müssen sie doch zumindest dabei sein, wenn für sie etwas Neues auf dem Spielplatz aufgebaut wird. Das haben sie und Rektor Matthias Klein ganz allein Wolfgang Koch zu verdanken. Der arbeitet beim Stromkonzern RWE, und das war jetzt von Vorteil für die Schule und das Dorf. "Aktiv vor Ort - Mitarbeiter für Mitmenschen" nennt sich das Projekt des Konzerns, und das können alle Mitarbeiter in Anspruch nehmen. "Die Mitarbeiter sollen etwas für eine gemeinnützige Sache leisten, und dabei soll auch jeder ins Schwitzen geraten", erklärt Wolfgang Koch, und der Schweiß fließt am Samstagmorgen trotz frostiger Temperaturen auf dem Spielplatz der Grund- und Ganztagshauptschule Niederstadtfeld nicht nur bei ihm selbst. "Das neue Gerät soll für die Kinder der Grundschule sein", erklärt Rektor Matthias Klein, der neben Kollege Jakob Schmichels und den Eltern Manfred Sprünker, Klaus-Peter Kandels, Uwe Thömmes, Harald Billen und Schulhausmeister Werner Giebels mithilft, das Spielgerät im Boden zu verankern. Von einem Bauunternehmen wurden bereits vorab kostenlos die Löcher für das Betonfundament gegraben. Die Hilfe der Eltern hatte Wolfgang Koch schnell organisiert. "Ich habe einige angesprochen und bin überrascht, dass so viele mitmachen." Die neue Spielanlage hat einen Wert von 1880 Euro, weitere 120 Euro bekam Koch im Rahmen der Aktion für Material und Verpflegung vom Stromkonzern gespendet. Gut für alle, denn Jonas, Niklas, Jannis und die anderen Kinder aus dem Dorf nutzen den Spielplatz auch außerhalb der Schulzeit.

Mehr von Volksfreund