1. Region
  2. Vulkaneifel

Hochwasser-Schuhspende: ein Kommentar

Kommentar zur Schuh-Spendeninitiative aus Jünkerath : Auf den Punkt

Es ist, in all dem Hochwasserhorror, der vergleichsweise kleine, aber doch überaus erfreuliche Aspekt: auf welche und wie viele Ideen die Leute kommen, um den Geschädigten zur Seite zu stehen.

Die Initiative von Jörg Brang, Guido Geilenkirchen und ihren Mitstreitern zeigt außerdem: Jeder kann auf seine Weise helfen. In diesem Fall auch noch zielgenau – mit Produkten, die wirklich gebraucht werden. Und neu sind die Tausende von Schuhen auch noch.

Die Initiatoren, klar, sitzen dafür an den richtigen Stellen. Aber: Sie haben das Richtige daraus gemacht. Sie hatten die Möglichkeit, sie hatten die Kontakte, sie haben alles angeleiert und auf den Weg gebracht.  Tolle Geschichte, beispielhaft.

f.linden@volksfreund.de