Höhner bringen Publikum in Daun in Bewegung

Veranstaltung : Höhner bringen Publikum in Bewegung

Mit einem Konzert der Kölner Kultband Höhner ist das Musik-Festival „Klassiker auf dem Vulkan“ zu Ende gegangen. Mehr als 1500 Besucher sind dazu ans Gemündener Maar gekommen.

„Wenn das Wetter hält, bekommt Petrus ein VIP-Kärtchen für nächstes Jahr“, lacht Petra Braun vom Forum Daun vor dem Höhner-Konzert.

Abgesehen von einem kurzen Regenschauer bleibt das Wetter dann auch angenehm für den Open-Air-Auftritt der Kölner Band. Die sechs Musiker sind von der ersten Sekunde auf der Bühne präsent und ziehen ihr Publikum in ihren Bann. Die mehr als 1500 Besucher hält es auch nicht lange sitzend auf der Wiese, sondern sie schunkeln oder tanzen zur Musik.

„Ihr seid so weit weg, seid ihr auch alle echt? Ich komm gucken“, ruft Frontmann Henning Krautmacher und bahnt sich einen Weg an den Stühlen rund ums Schwimmbad entlang bis zur Liegewiese. „Wir halten die Welt an“, singt er dabei und bringt die Menschen dazu, mitten in der Bewegung still zu stehen. Und er posiert für Handy-Fotos: „Millionen Selfies später“ sagt er, als er wieder auf der Bühne steht.

Auch wenn die Höhner durch den Kölner Karneval bekannt wurden, zeigen sie in Daun, dass sie auch die eher leisen und nachdenklichen Töne beherrschen. Deutlich wird das etwa bei ihrem Song über die Berber, die Obdachlosen von Köln.

Dazu erklärt Bassist Hannes Schöner, dass die Band sich seit vielen Jahren für das „LObby-REstaurant LORE“ in Köln engagiert, das als Begegnungsraum für „Berber und Banker“ konzipiert ist.

Es ist die Mischung von Liedern zum Nachdenken und Songs zum Mitmachen, die das Konzert für die Zuschauer zum Ereignis macht. „Ich liebe die Jungs einfach“, Die sind so großartig“, „Das ist einfach Klasse hier“, sagen einige Besucher und lassen sich durch Journalisten-Fragen nicht vom Tanzen abhalten.

„Sehr zufrieden“ zeigt sich auch Thomas Räthlein, Leiter der Kur- und Freizeitbetriebe der Kreisstadt  Daun, und spricht den gesamten Verlauf der Veranstaltungsreihe Klassiker auf dem Vulkan an.

Insgesamt seien rund 3700 Besucher bei den fünf Veranstaltungen gezählt worden: „Das ist eine sehr gute Bilanz.“ Angesprochen auf die Mischung bei den Veranstaltungen mit klassischen Konzerten und Zugpferden, wie etwa die Höhner, betont Räthlein: „Es war richtig, auf diese Pferde zu setzen, sonst hätten wir nicht diesen Zuspruch. Ich denke mal, dass wir diesen Weg weiter gehen werden.“

Auch ein kurzer Regenschauer kann die Stimmung am Gemündener Maar nicht trüben. Foto: Alwin Ixfeld
Henning Krautmacher sucht die Nähe zum Publikum. Foto: Alwin Ixfeld

Welche Pläne das Veranstaltungsteam für die nächste Auflage von „Klassiker auf dem Vulkan“ im kommenden Jahr haben wird, soll im November bekannt gegeben werden.

Mehr von Volksfreund