1. Region
  2. Vulkaneifel

Hoffnung für Straßenkinder

Hoffnung für Straßenkinder

Die Klasse 8b der Leopold-von-Daun-Realschule hat selbst gebackenen Kuchen verkauft und unterstützt mit dem Erlös ein Straßenkinderprojekt in Uganda/Afrika. Das Geld überreichten sie jetzt der ehemaligen Realschülerin Juliane Maurer, die sich demnächst während eines dreimonatigen Aufenthalts vor Ort um die Straßenkinder kümmert.

Daun. (red) "201 Euro", sagen Lisa Zenner und Kai Roden stolz und überreichen Juliane Maurer eine Spardose. Lisa und Kai sind die Klassensprecher der 8b, und sie hatten den Kuchenverkauf in den Pausen organisiert.

Juliane Mauer kennt die Dauner Realschule; war sie doch selbst von 1995 bis 2001 dort Schülerin. Inzwischen ist die Daunerin 24 Jahre alt, hat eine Ausbildung zur Medizinisch-Technischen Assistentin in Trier absolviert und am Krankenhaus in Schleiden und an der Universitätsklinik in Bonn gearbeitet. Vor kurzem machte sie an einem Bonner Abendgymnasium das Fachabitur, und im September beginnt sie an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Rheinbach mit dem Studium der Angewandten Biologie.

"Bis dahin möchte ich gerne etwas Soziales tun", sagt sie nun der Klasse 8b. Von einer Freundin habe sie von der Hilfsorganisation "Voice of Hope - Stimme der Hoffnung" in der ugandischen Hauptstadt Kampala erfahren. "Dort werden drogenabhängige Kinder und Jugendliche von der Straße und aus den Slums geholt und in Camps und in einem Heim betreut, gefördert und ausgebildet", erzählt Juliane Maurer. Sie freue sich auf das dreimonatige Praktikum. "Ich bin gespannt auf die Menschen, denen ich dort begegnen werde", erklärt sie.

Es sei guter Brauch, dass die Praktikanten Spenden mitbrächten. Daher danke sie der Klasse 8b sehr, dass sie das Projekt unterstützten. Sie berichtet den Mädchen und Jungen, dass sie bereits weitere Spenden erhalten habe: von Mitarbeitern und Kunden der Dauner Landbrotbäckerei, wo ihre Mutter arbeite; von Mitgliedern des Musikvereins Waldkönigen, in dem ihr Vater spiele; von Veranstaltungen der Musikschule Landkreis Vulkaneifel, deren Lehrerin Lilia Hägele ihre Tante sei; und von Kuchenverkäufen zweier Klassen der Dauner Hauptschule, wo ihre Freundin Joanna Kincel derzeit als Referendarin tätig sei.

Ihre Abreise nach Uganda sei für den heutigen Samstag geplant.