Hoffnung in Hillesheim, nichts Neues in Daun

Hoffnung in Hillesheim, nichts Neues in Daun

Hobbygärtner und Heimwerker in Hillesheim könnten bald wieder eine Anlaufstelle vor ihrer Haustür haben. Nach der Schließung des Praktiker-Markts im vergangenen Jahr ist nun die Baumarktkette Hagebau an einer Übernahme des Gebäudes interessiert. Im ehemaligen Extra Baumarkt in Daun bleiben hingegen die Lichter weiter aus.

Hillesheim/Daun. Gleich zwei Baumärkte im Kreis haben wegen der Insolvenz der Firma Praktiker im vergangenen Jahr zugemacht: in Daun und in Hillesheim. Im Marktort gibt es nun aber die Hoffnung, dass die Baumarktkette Hagebau das Praktiker-Gebäude übernimmt. Eine endgültige Zusage gebe es noch nicht, heißt es vom Unternehmen: "Zurzeit wird die Lage sondiert und die Gespräche mit dem Eigentümer des Standorts sind im Gange."Neue Regale in der Halle


Das Gebäude an der Kölner Straße, in dem bis Ende November des vergangenen Jahres ein Praktiker-Baumarkt untergebracht war, gehört der Rewe-Gruppe, die im Nachbargebäude einen Supermarkt betreibt. Nun stehen in der bislang leeren Halle neue Regale; Handwerker wechseln Türen und Fenster aus.
Ein ehemaliger, langjähriger Mitarbeiter des Praktiker-Markts, der namentlich nicht genannt werden will, äußert Zweifel daran, dass der Bau schnell wieder bezogen werden kann: "Das gesamte Gebäude und vor allem das Dach entsprechen nicht den heutigen Anforderungen an den Wärmeschutz und sämtlichen Energiesparverordnungen", sagt er. "Der Umbau dürfte bis zu einem halben Jahr in Anspruch nehmen."
Bis zur bundesweiten Insolvenz des Praktiker-Konzerns waren im Hillesheimer Baumarkt rund 40 Mitarbeiter beschäftigt, die nach der Pleite in eine eigens gegründete Transfergesellschaft wechseln mussten. Bis zu sechs Monate lang sollten ihnen 75 Prozent ihres letzten Gehaltes ausgezahlt werden.
"Viele Kollegen haben inzwischen eine neue Stelle angetreten, einige sind auch zu Hagebau in Gerolstein gewechselt", sagt der ehemalige Hillesheimer Betriebsrat Dirk Brülls-Vonthron. Die damalige Praktiker-Mannschaft, deren Mitarbeiter zum Teil seit 25 Jahren am Standort Hillesheim beschäftigt waren, sei in alle Winde zerstreut. Bis zum Ende vor einigen Monaten hatten die Angestellten noch darauf gehofft, gemeinsam von einem Investor übernommen zu werden.
Auch im Extra Bau + Hobby-Markt in Daun herrschte damals die Hoffnung auf eine rechzeitige Übernahme durch einen privaten Interessenten. Auch dieser Baumarkt gehörte zu Praktiker. Etwa 20 Mitarbeiter wechselten in eine Transfergesellschaft, die in Zusammenarbeit mit der Arbeitnehmervertretung, dem Insolvenzverwalter und der Agentur für Arbeit entstand.
Doch in Daun bleibt der Lichtstreifen am Horizont aus: "Über den Standort Daun wird bei uns derzeit nicht verhandelt", sagt Hagebau-Sprecherin Michaela Walter.Extra

Bald ein Hagebau-Markt? Das Unternehmen bestätigt, dass Gespräche mit dem Eigentümer des ehemaligen Praktiker-Gebäudes in Hillesheim laufen. TV-Foto: Vladi Nowakowski.

Ingo Vosskuhl, der Pressesprecher der für die Abwicklung des Praktiker-Konzerns zuständigen Anwaltskanzlei Wellensiek in Heidelberg, kann zu der Entwicklung in Hillesheim und Daun keine Informationen beisteuern. "Das Unternehmen Praktiker hatte in Deutschland mehr als 300 Objekte angemietet, die nun alle geräumt sind. Die weitere Verwendung der Gebäude ist nicht Sache des Insolvenzverwalters." Eine Stellungsnahme der Rewe-Gruppe, der Eigentümerin der Immobilie in Hillesheim, lag bis Redaktionsschluss nicht vor. now

Mehr von Volksfreund