"Ich war gerne hier tätig"

"Ich war gerne hier tätig"

Seit im Jahr 1983 in Daun das Seniorenhaus Regina Protmann eröffnet wurde, war Hans-Gerd Gerhards dort tätig - zunächst als Verwaltungsangestellter und Verwaltungsleiter und dann 23 Jahre als Heimleiter. Nun wurde er in den Ruhestand verabschiedet.

Daun/Mannebach. "Ich gehe nicht so einfach", sagte Hans-Gerd Gerhards, dem nach all den persönlichen Gesprächen beim Gartenfest und nach den Abschiedsreden (siehe Stimmen) das letzte Wort zustand. "Ich war gerne hier tätig", brachte er seine 33 Berufsjahre in dem von der Gesellschaft der Katharinenschwestern getragenen Seniorenhaus Regina Protmann auf den Punkt. "Aus dieser Zeit nehme ich die Erinnerung an eine Vielzahl schöner und trauriger Begebenheiten mit in den Ruhestand", sagte Gerhards.
Er sei dankbar, Teil dieser Haus- und Dienstgemeinschaft gewesen zu sein, und es bleibe für ihn immer etwas Besonderes, dass seine Tätigkeit "in der Geburtsstunde" des Seniorenhauses begonnen habe. Dass die Einrichtung ein Teil des öffentlichen Lebens der Stadt Daun sei, bereichere die Hausgemeinschaft und die Bürger gleichermaßen, meinte er mit Blick darauf, dass der große Saal häufig Raum für gesellschaftliches Miteinander sei.
Für Musik und Tanz zwischen den Worten sorgten Violeta Kubny mit einer Gruppe von Bewohnerinnen sowie Michael Frangen (Trompete), Anastasia Konrad (Violine) und Tom Schneider (Klavier) von der Musikschule Landkreis Vulkaneifel.
Hans-Gerd Gerhards ist Jahrgang 1951 und stammt aus Mannebach (Verbandsgemeinde Kelberg). Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern.
Nach Ausbildung und Tätigkeit als Verwaltungsangestellter bei der damaligen Raiffeisenbank Kelberg wechselte er am 1. April 1983 in das Regina-Protmann-Haus in Daun. 1984 wurde er zum Verwaltungsleiter befördert, 1993 zum Heimleiter ernannt. Nun ist er im Ruhestand. Seine Nachfolge hat Michael Förster, Prokurist der Gesellschaft der Katharinenschwestern und bisher Heimleiter des Kelberger Regina-Protmann-Stifts, angetreten. bb
Extra

Norbert Herrmann, Geschäftsführer der Gesellschaft der Katharinenschwestern: "Wir haben Herrn Gerhards geschätzt und geachtet. Er hat seine Arbeit mit Seele und Gefühl getan und im Sinne der Ordensgemeinschaft gewirkt." Martin Robrecht, Stadtbürgermeister: "Hans-Gerd Gerhards hat wesentlich zur Prägung dieses Hauses beigetragen. Durch ihn wirkt der Geist dieses Hauses über die Einrichtung in die Stadt und die Region hinaus." Winfried Wülferath, Direktor des Caritasverbandes Westeifel: "Wir danken Herrn Gerhards für seine Verbundenheit mit unserem Verband, für sein Engagement und für die vielfältige Gastfreundschaft, die wir in diesem Haus genießen dürfen." Meike Haubrichs, Pflegedienstleiterin des Seniorenhauses Regina Protmann: "Herr Gerhards hat sich hier selbst verwirklicht. Wir werden uns immer gerne an ihn erinnern." bb