1. Region
  2. Vulkaneifel

Idee: Gelände durch Hängebrücke mit Stadt verbinden

Idee: Gelände durch Hängebrücke mit Stadt verbinden

Der Bauausschuss der Stadt Gerolstein hat gestern intensiv über die Zukunft des Brunnenareals diskutiert - eine Stunde nicht-öffentlich, weshalb das Dutzend Gäste zunächst vor die Tür geschickt wurde.Im Zentrum der Debatte stand das Konzept des Bitburger Büros Faco, das die Ansiedlung eines Lebensmittelgeschäfts, von Fachmärkten und Wohnungen vorsieht.

Neu ist die Idee, das Areal vom Dach eines bestehenden Gebäudes durch eineHängebrücke mit der höher liegenden Innenstadt zu verbinden.
Das soll nun geprüft werden.
Im anschließenden zweiten Teil der Sitzung stand dann der Beschluss eines Bebauungsplans für das Areal an. Darin wird zwar nicht das letzte Detail festgelegt, aber bereits der konkrete Rahmen. Die Entscheidung stand bis Redaktionsschluss noch nicht fest. mh
(ausführlicher Bericht folgt)