1. Region
  2. Vulkaneifel

Im Eifelkreis will keiner gegen Streit antreten

Im Eifelkreis will keiner gegen Streit antreten

Bitburg (scho) Es steht fest: Joachim Streit bleibt der einzige Kandidat für die Landratswahl im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Am Montagabend war Bewerbungsschluss.


Als 31-Jähriger gewann Joachim Streit 1996 die Urwahl um das Bürgermeisteramt mit rund 58 Prozent der Stimmen gegen den CDU-Kandidaten. 2004 bestätigten die Wähler ihn mit sensationellen 82 Prozent im Amt - und im Juni 2009 wurde er mit 75 Prozent im Eifelkreis zum Landrat gekürt.
Vor acht Jahren stand er nicht auf weiter Flur allein: Für die CDU ging Paul Glauben ins Rennen, die Linke hob mit Wolfgang Ferner zum Richtungswechsel an - beide, wie Streit auch, promovierte Juristen, aber beide chancenlos.
Diesmal will es keiner mit Streit - 52 Jahre, verheiratet, drei Kinder - aufnehmen. Für die CDU hat sich Kreisvorsitzender Michael Billen bereits unmissverständlich für den Amtsinhaber ausgesprochen (der TV berichtete).