1. Region
  2. Vulkaneifel

Im Rengener Theater geht der Vorhang wieder auf

Im Rengener Theater geht der Vorhang wieder auf

Der Theaterverein Rengen präsentiert das Volksstück "De Kraft im Most". Premiere ist am Samstag, 27. Februar. Weitere Vorstellungen sind an den darauf folgenden drei Samstagen.

Daun-Rengen. Der 1964 gegründete Theaterverein Rengen kehrt mit seinem neuen Stück erstmalig seit 2005 wieder zurück zu den Wurzeln des ursprünglichen Theaters.
Ein unruhiger Geist


Das Volksstück in drei Akten "Die Kraft im Most", das am Samstag, 27. Februar, Premiere hat, ist von Elmar Ostertag und hat alles, was ein gutes Bühnenstück von der Masse der Luststücke und Komödien abhebt, heißt es in der Pressemitteilung des Theatervereins. Das Stück handelt von Otto (gespielt von Ralf Funke), einem ehrgeizigen Bauer und unruhigen Geist. Er möchte um jeden Preis seinen Hof modernisieren, um sich und seinem Sohn "die Zukunft zu sichern". Dass sein Sohn Michel (Uwe Rochlitz) andere Pläne hat und lieber ökologisch wirtschaften will, beschwört natürlich einige Probleme herauf. Und dann kommt Otto auch noch die Liebschaft seines Sohnes ausgerechnet mit dessen Cousine Monika (Ramona Schäfer) in die Quere. Nur gut, dass Monikas Eltern Leo (Thomas Schlimpen) und Martha, Ottos Schwester (Rita Wierz-Ring), die Wogen etwas glätten können. In weiteren Rollen spielen Horst Willems als Förster Max, Berthold Müller als Knecht Ede, Herbert Michels als landwirtschaftlicher Berater und Ursula Schmitz als mysteriöse Stimme. Zum ersten Mal dabei ist Verena Caspar als Förstertochter Lissi.
Auch im 52. Vereinsjahr werden die Aufführungen wieder in Eifeler Platt von den Akteuren auf die Bühne gebracht. Weitere Aufführungstermine sind Samstag, 5. März, Samstag, 12. März, und Samstag, 19. März, jeweils um 20 Uhr, Einlass um 19 Uhr. Karten sind erhältlich in der Bäckerei Roden im Dauner Netto-Markt. red
Die Nummer für die telefonische Kartenbestellung lautet: 0160/4494417. Vorbestellungen sind auch über die neue Kartenreservierung mit Platzwahl im Internet unter www.
theaterverein-rengen.de möglich.