In Bleckhausen findet der erste Dorfmarkt statt

Dorfentwicklung : Ein Dorfmarkt von und mit den Bürgern

In Bleckhausen findet die erste Verkaufsmesse mit heimische Lebensmitteln und Handwerkerprodukten statt.

Zukunftskonferenzen in den Dörfern bringen Ideen an den Tag, die jedem Dorf einen Mehrwert bieten können. In Bleckhausen hat sich unter anderem aus dieser Konferenz eine Frühstücksgruppe gebildet. Vier Mal im Jahr – zu jeder Jahreszeit – gibt es seit 2017 ein Frühstück. „Dort soll das Dorf zusammen kommen, um die Gemeinschaft zu stärken“, sagt Dorit Delsing, eines von zehn Mitgliedern der Frühstücksgruppe. „Innerhalb dieser Gruppe ist dann die Idee entstanden, einen Dorfmarkt zu veranstalten“, sagt sie. Die Planung dazu startete bereits im April. Das soll nun eine gemeinschaftliche Aktion aller Dorfbewohner sein. „In erster Linie wollen wir das Wir-Gefühl stärken“, sagt Delsing. Am Sonntag, 13. Oktober, ist es so weit. Der erste Dorfmarkt wird dann seine Tore in und um das Gemeindehaus öffnen. 15 bis 20 Anbieter aus dem Ort und aus der Umgebung werden ihre Produkte anbieten. So warten Obst und Gemüse aus der Ernte im heimischen Bleckhausen, selbst gemachte Nudeln, Pesto, Produkte aus Holz oder Schiefer oder auch selbst gezimmerte Insektenhotels auf Abnehmer. Auch regionale gewerbliche Anbieter, wie zum Beispiel die Strickstube Birresborn, werden vor Ort sein. Die Freiwillige Feuerwehr kümmert sich um das leibliche Wohl. Und auf frisch gebackenes Brot können sich die Gäste auch freuen. Dazu wird die Inhaberin des Kapellenhofs bei Manderscheid, die selbst aus Bleckhausen stammt, 50 noch warme Brote aus dem Holzbackofen liefern und am Nachmittag frischen Streuselkuchen. „Auch die Kaffeerösterei aus Daun stellt uns einen Warenkorb zur Verfügung“, betont Delsing. Der Erlös des Marktes wird einem Projekt im Dorf zukommen. Aus der Zukunftskonferenz heraus bildete sich neben der Frühstücksgruppe auch die Gruppe Mehrgenerationenplatz, die bereits aus dem ehemaligen Sportplatz einen Platz für Jung und Alt gemacht hat. „Dort soll nun noch ein Haus entstehen, in dem Geburtstage, gemeinsames Grillen oder sonstige Veranstaltungen stattfinden können“, berichtet Dorit Delsing, „und wir wollen mit dem Geld zum Bau des Gebäudes beitragen“.