Hillesheim-Bolsdorf: In Bolsdorf entsteht ein Platz für jung und Alt

Hillesheim-Bolsdorf : In Bolsdorf entsteht ein Platz für jung und Alt

(mh) Der Stadtrat von Hillesheim hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig den Bau eines Generationenplatzes, also eines Treffpunkts für Jung und Alt, im Stadtteil Bolsdorf beschlossen. Der Platz soll in der Nähe der Alten Schmiede entstehen, wo sich bereits der Kinderspielplatz befindet, der in einem Zug auf Vordermann gebracht und mit dem ein oder anderen neuen Spielgerät versehen werden soll.

Hillesheims Stadtbürgermeister Matthias Stein (CDU) sagte: „Der neue Platz soll ein Treffpunkt für alle Generationen im Dorf werden. Die Eltern oder Großeltern sollen gemütlich beieinander sitzen können, während die Kinder in Sichtweite auf dem Spielplatz spielen.“ Für die erwachsenen sollen daher neue Sitzgruppen installiert werden. D

Das Vorhaben soll rund 17 000 Euro kosten, zwei Drittel davon (gut 11 000 Euro) bezahlt das Land auf dem Dorferneuerungsprogramm. Das fehlende Drittel bezahlt die Stadt – und zwar durch Sponsorengeld, wie Stein mitteilte: „Ich habe auf diese Weise rund 15 000 Euro eingesammelt. Von dem geld bringen wir diesen Spielplätz, sowie die beide Plätze in Hillesheim und Niederbettingen auf Vordermann. Zudem haben wir davon bereits eine Bühne für die Markthalle gekauft.“

Und auch die Bolsdorfer – laut Stein vor allem die Eltern sind gefordert – , denn es muss auch Eigenleistung im Wert von rund 2500 Euro erbracht werden. Denkbar ist nach Einschätzung des Stadtbürgermeisters, dass die Bolsdorfer Erdarbeiten übernehmen oder Randstreifen sowie kleine Flächen pflastern.

Da sich nun bereits der erste Frost ankündigt, wird vermutlich nicht mehr in diesem Jahr mit den Arbeiten begonnen. Wahrscheinlicher ist ein Baustart im zeitigen Frühjahr. Das passt auch deswegen ins zeitliche Konzept, weil neue Spielgeräte laut Stein auch eine längere Lieferzeit hätten.

Mehr von Volksfreund