1. Region
  2. Vulkaneifel

In Gees entsteht ein neuer Treffpunkt

In Gees entsteht ein neuer Treffpunkt

Der in die Jahre gekommene Platz vor dem Gemeindehaus in Gees wird grundlegend erneuert. Unter anderem sollen Bänke aufgestellt und so ein neuer Treffpunkt geschaffen werden. Das hat der Bauausschuss der Stadt beschlossen und 70 000 Euro dafür bereitgestellt. Eventuell wird noch dieses Jahr mit den Arbeiten begonnen.

Gerolstein-Gees. Die Geeser werden ihre Baustellen nicht los - aber sie wollen es ja so. Seit fast zwei Jahren wird die Durchfahrt der Kreisstraße 33 durch den Gerolsteiner Stadtteil von Grund auf erneuert, vor ein paar Monaten wurden drei Gemeindestraßen in Angriff genommen, danach geht es mit dem letzten Abschnitt der Ortsdurchfahrt weiter. Und nun wird auch noch der Vorplatz des Gemeindehauses auf Vordermann gebracht. Nachdem das Vorhaben bereits mehrfach von den Geesern beantragt und von der Stadt abgelehnt worden war, hat der städtische Bauausschuss ihm nun zugestimmt und 70 000 Euro dafür bereitgestellt.
Die Frage, ob die Geeser der vielen Baustellen nicht so langsam überdrüssig seien, verneint Ortsvorsteher Markus Hetzius kategorisch: "Noch lange nicht." Die Bauarbeiter sind nach Worten des Ortsvorstehers noch immer gerne gesehen in Gees. Sie arbeiteten gut, seien stets hilfsbereit und sorgten letztlich dafür, dass das Dorf schöner werde.
Viele Bürger packen mit an


Hetzius: "Die Arbeiter bekommen fast überall Getränke, manchmal stellen die Anwohner sogar Gartentisch und Stühle auf und servieren ihnen ein richtiges Frühstück. Und ich weiß von einem Mal, dass sich die Arbeiter für die Verköstigung mit einem Strauß Blumen bedankt haben. Das ist doch klasse."
Klasse findet es der Ortsvorsteher ebenfalls, dass nun auch der Vorplatz vor dem Gemeindehaus erneuert wird. "Dass dort etwas geschieht, ist kein Luxus: Die Stützmauer ist absolut marode und muss zwingend erneuert werden, der Vorplatz wird entsiegelt und ansehnlich gestaltet."
Was genau neben der Erneuerung der Stützmauer geplant ist, weiß Josef Germund von der Bauabteilung im Gerolsteiner Rathaus. Schließlich hat er den Plan gemacht. Er sagt: "Der Brunnen wird durch einen anderen ersetzt und etwas versetzt, zudem werden Bänke aufgestellt, sodass dort ein neuer Treffpunkt entsteht." Darüber hinaus entstehen drei Parkplätze und die Stufe am Eingang des Gemeindehauses weicht einem barrierefreien Zugang. Sowohl von der Straßenkante als auch dem Gemeindehaus fällt die Fläche leicht ab und wird an einer Mittelrinne zusammengeführt, damit auch das Wasser ordentlich abgeleitet wird. Baubeginn ist laut Germund vermutlich noch dieses Jahr. Hetzius kündigt an, dass die Geeser einiges an Eigenleistung erbringen würden. Er sagt: "Wir haben eine aktive Rentnertruppe und auch sonst viele Leute im Dorf, die gerne mit anpacken, wenn Hilfe gebraucht wird."