1. Region
  2. Vulkaneifel

In Strohn gehen Bauarbeiten weiter

Straßenbau : Neue Sperrung – neue Straße

Was im vergangenen Jahr nicht mehr möglich war, wird jetzt nachgeholt: Die Kreisstraße 25 in Strohn erhält einen neuen Belag.

Nachdem im Herbst des vergangenen Jahres die K 25 in der Ortsdurchfahrt Strohn schon einmal gesperrt war (der TV berichtete), geht es nun erneut los. Vor Weihnachten konnten von den VG Werken die Wasserleitungen zu rund 30 Häusern erneuert werden, im gleichen Zug sollte die Fahrbahn durch den Ort erneuert werden. Dazu kam es dann wegen der Witterung nicht mehr. „Vor Weihnachten war die Straße wieder frei“, sagt Tobias Schiffels vom Landesbetrieb Mobilität (LBM). Und nun stehen die Sperrbaken wieder. Ab dem Kreisverkehrsplatz ist eine Umleitung ausgeschildert (siehe Extra), denn durch den Ort kommt man jetzt nicht mehr. Auch alle Nebenstraßen in der Gemeinde sind bis zur Hauptdurchgangsstraße (K 25) komplett gesperrt. „Nur halten sich die Verkehrsteilnehmer leider nicht daran“, sagt Polier Werner Stark, „das ist ärgerlich und unvernünftig. Hoffen wir, dass nichts passiert“. Denn die Arbeiten an der Straße haben begonnen und die Arbeiter sind dabei, die Straße für die eigentlichen Arbeiten vorzubereiten. „Zunächst wird die Deckschicht abgefräst und anschließend neu asphaltiert“, sagt Schiffels. Auch müssten teilweise Rinnen- und Bordsteine sowie Kanaldeckel erneuert werden. Voraussichtlich könnten die Arbeiten bis zum 23. April andauern, teilt der LBM mit. „Aber ich gehe davon aus, dass die Baufirma schon früher fertig ist“, vermutet Schiffels. Geplant ist als nächstes, dass auch der Kreisverkehrsplatz bei Strohn, die Straße zwischen Strohn und Gillenfeld sowie die Straße in Richtung Strotzbüsch erneuert werden. „Der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest“, betont Tobias Schiffels, der LBM werde rechtzeitig darüber Bescheid geben.