1. Region
  2. Vulkaneifel

Infektionen in Vulkaneifel nehmen wieder zu, die Impfungen aber auch

Pandemie : Mehr Infektionen, aber auch mehr Impfungen

24 bestätigte Neuinfektionen (13 von Freitag auf Samstag sowie weitere elf bis Sonntag) mit Sars-Cov-2 meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Vulkaneifel. Aktuell (Stand Sonntag, 11 Uhr) sind 175 Menschen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel akut an Covid-19 erkrankt.

Davon befinden sich sechs Personen in stationärer Behandlung. Am Wochenende gab es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen: Ein 67 Jahre alter Mensch starb.  Seit Beginn der Pandemie gibt es im Kreis 58 Todesfälle.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg am Wochenende von 75,9 auf 99 und bleibt damit knapp unter der kritischen Marke von 100. Liegt sie drei Tage hintereinander darüber, werden die aktuellen Lockerungen wieder aufgehoben.

Positives gibt es aus dem Impfzentrum in Hillesheim zu berichten: Am Freitag und Samstag wurden dort mehr als 1000 Menschen geimpft. Aktuell werden die Impfzeiten weiter ausgeweitet. Für kommende Woche ist ein Impfbetrieb an sechs Tagen (Montag bis einschließlich Samstag) geplant – jeweils 8 bis 20 Uhr.

Bisher sind 12 694 Menschen in Hillesheim gegen Covid-19 geimpft worden. Dies entspricht 20,93 Prozent der Bevölkerung des Landkreises. Davon haben bereits 4 899 Menschen (8,08 Prozent) die notwendige zweite Impfung erhalten, so dass bisher insgesamt 17 593 Impfdosen im Landkreis verabreicht worden sind. Hinzu kommen die Impfungen in den Hausarztpraxen, die seit 6. April verabreicht werden.