Jahresversammlung mit weniger guten Aussichten

Jahresversammlung mit weniger guten Aussichten

Zukunftssorgen plagen den Jahresversammlung Männergesangverein "Eintracht" 1839 Hillesheim. Denn dem Verein fehlt es an Nachwuchs.

Hillesheim. Bei der Jahresversammlung des Männergesangvereins (MGV) Hillesheim zeichneten sich weniger gute Aussichten ab, die den Fortbestand des Vereins betreffen. Wie Vorsitzender Richard Esch in seinem Jahresbericht feststellte, beträgt der Altersdurchschnitt der Sänger zurzeit 74 Jahre.
Alle Bemühungen, junge Männer für den Chorgesang zu begeistern, waren bisher erfolglos. Es wurde deutlich, dass in absehbarer Zeit einige aktive Sänger sich nicht mehr in der Lage sehen, weiter im Chor zu singen. Zurzeit gehören dem Chor noch 16 Sänger an.
Gegenüber dem Vorjahr wurden die Probentermine derart geändert, dass nun alle zwei Wochen, jeweils dienstags, geprobt wird. Der Vorsitzende ging auf das vergangene Jahr ein. Im September 2015 hat der Chor beim 40-jährigen Bestehen des Männerchores Dahlem mitgewirkt. Der Besuch in Dahlem kann als Fortführung der guten Kontakte, die anlässlich des 2013 gemeinsam erfolgreich veranstalteten Konzertes mit Mozartmelodien geknüpft wurden, gesehen werden.
Im Oktober hat der Chor am Chorfestival des Chorverbandes Vulkaneifel Daun, das vom MGV Gillenfeld ausgerichtet wurde, teilgenommen. Weitere Auftritte waren die Mitwirkung in der Messe zum Muttertag in der Pfarrkirche Hillesheim und die Teilnahme an der Totenehrung auf dem Friedhof Hillesheim am Volkstrauertag. Diese beiden Termine sind bisher auch im Terminkalender 2016 vorgemerkt. Über die Teilnahme an geplanten Vorhaben des Chorverbandes Vulkaneifel Daun im Jahr 2016 soll nach dessen Jahresversammlung, die am 20. März stattfindet, beraten werden.
Zum Schluss der Versammlung wurde an die Sänger appelliert, nach Möglichkeit regelmäßig an den Proben teilzunehmen um so einen weiteren Fortbestand des Chores zu ermöglichen. red