1. Region
  2. Vulkaneifel

Jenssen ist Ehrenvorsitzender der SPD

Jenssen ist Ehrenvorsitzender der SPD

Daun (red) "Wolfgang Jenssen hat mit seiner unermüdlichen Arbeit und seinem vorbildlichen Engagement in den vergangenen 50 Jahren nicht nur die SPD in der Vulkaneifel, sondern unsere gesamte Region mitgestaltet und geprägt. Dafür gebührt ihm Dank.

Er genießt große Anerkennung und Respekt weit über alle Parteigrenzen hinweg, zu Recht", sagt die Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der SPD in der Vulkaneifel, Astrid Schmitt, bei der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Daun. Dort wurde Wolfgang Jenssen unter großem Beifall einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Für Uli Domenghino war es bei der Versammlung eine Ehre und Freude zugleich, eine kurze Laudatio auf Wolfgang Jenssen halten zu dürfen. Angesichts der Fülle seines Wirkens keine leichte Aufgabe. 1968 als "junger Wilder" in die SPD eingetreten, war Wolfgang Jenssen vom ersten Tag an der Spitze der Jungsozialisten im Kreis Daun und fortan fast 50 Jahre im Ortsverein Daun in der Vorstandsarbeit eingebunden. Davon knapp 25 Jahre als Vorsitzender. Im kommunalpolitischen Bereich war er von Beginn an auf Stadt-, Verbandsgemeinde- und Kreisebene aktiv, fast immer in Führungspositionen. Mit 29 Jahren wurde er 1971 erster SPD-Landtagsabgeordneter der Region und blieb dies zwei Legislaturperioden lang. 1972 kandidierte er für den Bundestag. In Daun war er von 1989 bis 1999 erster Beigeordneter und von 1999 bis 2014 Stadtbürgermeister. Heute ist Wolfgang Jenssen immer noch Kreistags- und Stadtratsmitglied sowie Beigeordneter der Verbandsgemeinde Daun.
"Für sein politisches Engagement wurden Wolfgang Jenssen auf kommunaler-, Landes- und Bundesebene viele Auszeichnungen und Ehrungen zuteil. Unter anderem die Freiherr-vom-Stein-Plakette, die höchste Auszeichnung des Landes Rheinland-Pfalz, und das Bundesverdienstkreuz am Bande. Symbolische Würdigungen eines Lebenswerkes für die Menschen unserer Vulkaneifel und unsere Region, dessen Fülle und Bedeutung in Worten nur annähernd zu fassen ist. Wolfgang Jenssen ist und bleibt ein Vorbild, als Politiker und Mensch. Mein Dank gilt auch seiner Frau Sigrid und seiner Familie. Ohne deren starke Unterstützung wäre dies alles nicht leistbar gewesen", so Astrid Schmitt.