"Jetzt packen wir es an"

"Jetzt packen wir es an"

DAUN-WALDKÖNIGEN. Nicht nur den gestiegenen Ansprüchen, sondern auch dem Vereinsleben zu Gute kommen soll der neue Aufenthaltsraum der DJK (Deutsche Jugend Kraft) Waldkönigen. Bei Baukosten von 50 000 Euro soll das neue Gebäude bis Frühjahr 2007 fertig gestellt sein.

"Jetzt packen wir es an", sagen sich die Mitglieder der DJK Waldkönigen und klotzen kräftig ran beim Bau des neuen Versammlungsraums, der an das vorhandene Vereinshaus angebaut wird. 250 Mitglieder hat der Sportverein heute und besteht seit 1961. Altes Vereinshaus nur bedingt tauglich

Seit den achtziger Jahren hat der Verein auch sein Vereinshaus neben dem Sportplatz, doch das hat einige Mängel. "Es hat nur reine Funktionsräume wie Umkleideräume und Toiletten, aber ein Aufenthaltsraum für Spielbesucher, etwa in den Pausen oder bei Regen, oder für Vereinsversammlungen fehlt ganz", erklärt Dietmar Welling, Vorsitzender der DJK. Früher gab es einmal neben dem Sportplatz einen Holzunterstand für die Besucher. Dessen Inanspruchnahme wurde jedoch durch einen Fehler des Vereins, der vor dem Unterstand einen Zaun um den Platz baute, stark gemindert. "Das war ein Kardinalsfehler, den wir dort begangen haben, dadurch wanderten die Zuschauer fast alle zum Vereinshaus hin", gesteht Welling. Am Fronleichnamstag im vergangenen Jahr wurde der Holzstand von einem Unbekannten in Brand gesteckt. Mit dem jetzigen Anbau will der Verein den dringend benötigten Versammlungs- und Aufenthaltsraum sowie eine Küche, einen Abstellraum und ein Getränkelager endlich schaffen. Neun mal neun Meter groß wird das Gebäude, das über ein Pultdach auch noch einen überdachten Vorplatz für Sitzbänke bieten wird. Seit Mitte Juni wird von einigen Vereinsmitgliedern hier fleißig gearbeitet. Dietmar Welling lobt dabei auch das Engagement einiger Betriebe aus Waldkönigen und Daun, die dem Verein bei den Materialkosten kräftig entgegen kommen. Über 400 Stunden Eigenleistung wurden bisher schon geleistet, bis zum Frühjahr 2007 hofft der Verein, mit der Baumaßnahme fertig zu sein. Fast 50 000 Euro wird der Anbau kosten, wovon der Sportbund Rheinland-Pfalz 17 500 Euro beisteuert; die Stadt und Verbandsgemeinde geben jeweils 5000 Euro. 22 500 Euro muss der Verein aus Eigenkapital und Eigenleistungen aufbringen. Zur Finanzierung des Gebäudes wurde bei der Mitgliederversammlung im Mai auch der Vereinsbeitrag von bisher 35 Euro auf 48 Euro erhöht, wobei die Vereinsmitglieder die Räumlichkeiten später auch für Familienfeiern gegen einen geringen Obolus nutzen können, wie Dietmar Welling erklärt.