1. Region
  2. Vulkaneifel

Jetzt sind die Fans der Heimat am Zug

Jetzt sind die Fans der Heimat am Zug

Fotografen - vom engagierten Hobbykünstler bis zum Gelegenheits- und Handy-Knipser - sind aufgerufen, Fotos für die Ausstellung zur Verfügung zu stellen. Typische Landschafstbilder sind weniger gefragt als Aufnahmen von der Vielfalt des Lebens.

Daun. 2017 wird für den Landkreis Vulkaneifel ein besonderes Jahr, denn dann jährt sich die Kreis-Gründung zum 200. Mal. Und das soll gefeiert werden: Neben einem abwechslungsreichen Programm ist auch eine große Fotoausstellung unter dem Motto "200 Jahre - 200 Fotos" geplant. Fotografen - vom engagierten Hobbykünstler bis zum Gelegenheits- und Handy-Knipser - sind schon jetzt zur Teilnahme aufgerufen. Gesucht werden dabei nicht unbedingt die typischen Landschaftsbilder mit den weltbekannten "Schokoladenseiten" der Vulkaneifel, sondern eher die Ecken des Landkreises, die noch nicht so bekannt sind. "Die Fotos sollen die Vielfalt des Lebens im Landkreis Vulkaneifel und die unterschiedlichen Lebensgestaltungen der Menschen zum Ausdruck bringen", wünscht sich Landrat Heinz-Peter Thiel. Die Themenvielfalt ist nahezu unbegrenzt: Wie leben Kinder und Jugendliche im Landkreis Vulkaneifel oder wie sehen junge Menschen selbst ihre Heimat? Was macht das Leben für Familien in der Vulkaneifel besonders lebenswert? Was sind Besonderheiten der heimischen Arbeitswelt? Wo und wie engagieren sich die Menschen in ihrer Freizeit? Wie hat sich zum Beispiel der Bereich der Mobilität in den vergangenen 200 Jahren verändert - vom Bau der Eifel-Eisenbahnen bis zum Lückenschluss der A 1? Welche besonderen kulturellen Veranstaltungen prägen das Bild der Vulkaneifel? "Wir sind überzeugt davon, dass die Bürgerinnen und Bürger echte Fans ihrer Heimat und ihres Landkreises sind", so Thiel weiter. Vieles lohne sich, einmal bewusst im Bild festgehalten zu werden.
Jeder Teilnehmer kann maximal drei Fotos zum Wettbewerb einreichen. Eine Jury wählt vorab die besten aus, die im Rahmen einer Ausstellung in der Kreisverwaltung präsentiert werden. Während dieser Zeit wird dann ein Publikumsvoting stattfinden, das heißt, dass die Besucher die Siegerbilder ermitteln, die mit Geldpreisen (500, 250 und 100 Euro) belohnt werden. red
Einsendeschluss für alle Fotos ist der 31. März 2017. Angenommen werden nur digitale Fotos im JPG-Format mit einer möglichst hohen Bildauflösung. Einsendungen per E-Mail an fotowettbewerb@vulkaneifel.de