1. Region
  2. Vulkaneifel

Jobmesse am Nürburgring

Karriere : Jobmesse am Nürburgring kommt 2023 wieder

Am Nürburgring wird die erste zweitägige Jobmesse von allen Beteiligten als Erfolg gewertet

Wenn auf der Grandprix-Strecke direkt hinter Box 32 die Ampel der Boxengasse von Rot auf Grün springt, dann bedeutetet das für die Rennfahrzeuge: Freie Fahrt. Doch um Motorsport ging es am Freitag und Samstag ausnahmsweise einmal nicht an der traditionsreichen Rennstrecke. Obwohl die große Zahl der Besucherinnen und Besucher an beiden Tagen durchaus auf einen großen Event hätte hindeuten können.

Denn die erste Jobmesse im Bitburger Event Center am „Ring“ erfüllte alle Erwartungen. Beim Gastgeber, der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG, bei den 35 anwesenden Händlern vom Mittelstand bis zum international tätigen Konzern. Und natürlich bei vielen Interessierten, die „ihre Nase in den Karriere-Wind stecken wollten.“

Samstagmittag „High Noon.“ So gegen 12 Uhr herrscht in dem 1800 Quadratmeter großen Bitburger Eventcenter reger Betrieb. Zwischen den Informationsständen der Aussteller, einer großen Interaktions-Bühne, spektakulären Ausstellungsstücken, und natürlich auch einigem Motorsport-Flair sind es zwar sehr viele, aber nicht nur junge Leute, die an den Ständen mit den Vertretern der Aussteller ins Gespräch kommen und bewusst auf diese zugehen.

Yannick und Daniela von der Grund- und Realschule plus in Kelberg fühlen sich vom Angebot an Information angetan: „Wir sind nicht nur hier, weil die Messe am Nürburgring ist, sondern wir wollen uns einfach umsehen und informieren, welche Firmen in der Region was zu bieten haben. Man kann auf die Leute zugehen, überall ist man herzlich willkommen. Aber wir finden es auch gut, dass man diese große Info-Wand aufgebaut hat, an der sich die Aussteller präsentieren. Da kann man dann auch anonym bleiben und in Ruhe schauen. Nicht jeder möchte das persönliche Gespräch.“

Denn unter den Gästen, die an den beiden Tagen in das für diesen Zweck bestens geeignete Bitburger Eventcenter kommen, sind auch etliche, die in fester Anstellung sind, sich aber dennoch über Alternativen informieren möchten. Die Messe war nicht nur für Einsteiger ins Berufsleben gedacht, sondern richtete sich auch an Personen, die über eine berufliche Umorientierung nachdenken.

Auch von Seiten der Aussteller gab es positive Rückmeldungen. Sonja Jahnen, Bereichsleiterin der regionalen Agentur für Arbeit, sprach von einer „tollen Location für diese Messe. Es gibt neben uns hier viele spannende Arbeitgeber. Deren Auswahl ist sehr gut und die Anzahl an Besucherinnen und Besuchern zeigt, wie wichtig dieses Angebot für die Region ist.“ Die Messe sei die beste Gelegenheit, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken, sagte Irina Wörner, die Teamleiterin der Agentur Persona-Service. „Wir sind immer auf der Suche nach Fachkräften. Unser Gebiet erstreckt sich bis zum Nürburgring und in die Vulkaneifel. Wir möchten Bewerber und Mitarbeiter aus dieser Region gewinnen.“

Die Gespräche, das war von beiden Seiten zu hören, auch von Besuchern, die aus persönlichen Gründen anonym bleiben wollten, seien „super, informativ und sehr persönlich“ gewesen. Die Geschäftsführer der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG, sprachen von einer „sehr guten Premiere für unsere Jobmesse. Unser Team hat eine starke Bühne für die Unternehmen der Region auf die Beine gestellt. Die Rückmeldungen sind sehr positiv ausgefallen. Deshalb freuen wir uns auf eine Fortsetzung dieser regionalen Messe im kommenden Jahr.“